Sport

Wegen des starken Windes musste der Slalom auf Freitag verschoben werden. Bild: AP/AP

Frust für Wendy Holdener & Co. – Slalom wegen Sturmwinden auf Freitag verschoben

14.02.18, 04:20 14.02.18, 06:17

Auch der Olympia-Slalom der Frauen kann wegen des Windes in Yongpyong nicht stattfinden. Das Rennen soll nun am Freitag nachgeholt werden.

Die alpinen Wettbewerbe werden weiterhin vom Wind beeinträchtigt. Am Mittwoch konnte auch der Slalom der Frauen nicht stattfinden. Es war dies bereits die dritte Absage, nachdem schon die Abfahrt der Männer und der Riesenslalom der Frauen hatten verschoben werden müssen.

Wendy Holdener wartet weiter auf ihren ersten Einsatz. Bild: KEYSTONE

Diese beiden Rennen sind auf Donnerstag angesetzt. Der Frauen-Slalom soll nun am Freitag stattfinden. An diesem Tag steht auch der Super-G der Männer im Programm. (sda)

Die besten Bilder von Olympia 2018

Das könnte dich auch interessieren:

Hier werden zwei Olympia-Skicrosser spektakulär durch die Luft geschleudert

Letzte Umfragen: Klarer Nein-Trend zu No Billag ++ 60 Prozent lehnen Initiative ab

Rumantsch, du hast die schönsten Fluchwörter! Errätst DU, was sie bedeuten?

Apple veröffentlicht Notfall-Update für iPhone, Mac und Watch (und TV)

Die Geburtsstunde einer Legende: Jamaika hat 'ne Bobmannschaft!

Kim-Schwester gibt Pence einen Korb

Lara Gut scheidet in der Abfahrt aus

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

«Vorwärts Marsch!» – hier findest du die schönsten Laternen des Morgestraichs

Die irische Rebellin, die lieber stirbt, als auf die britische Krone zu schwören

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Die verwirrte Dame 14.02.2018 11:02
    Highlight Nichts gegen Wendy, aber ich finde es peinlich und lächerlich, dass die wegen der Verschiebung geweint hat.

    So viele Sportlerinnen, die nicht antreten können, aber nur eine weint.

    Sie wird dem Druck nicht standhalten können und im Slalom versagen.
    2 2 Melden
    • Adrian Buergler 14.02.2018 11:07
      Highlight @Die verwirrte Dame: Wo steht, dass Holdener geweint hat?
      1 0 Melden
    • Die verwirrte Dame 14.02.2018 12:55
      Highlight Wurde nicht in diesem Artikel erwähnt, wollte es aber trotzdem loswerden. Es stand in einem anderen Artikel, den ich gelesen habe.
      1 0 Melden
  • Hugeyun 14.02.2018 07:59
    Highlight Können die Hightech affinen Südkoreaner nicht "einfach" mit ein paar Gigadrohnen für Gegenwind sorgen, auf dass es dann auf der Piste windstill wird!?
    11 1 Melden

Beat Feuz Silber im Super-G: «Würde die zwei Medaillen nicht gegen eine goldene tauschen»

Nach Bronze in der Abfahrt holt Feuz im Super-G den zweiten Platz und gewinnt die Silbermedaille. Gold geht an den Österreicher Matthias Mayer, Kjetil Jansrud holt sich Bronze.

Lange liegt der Norweger Kjetil Jansrud vor Landsmann und Abfahrtssieger Svindal in Führung, bevor Matthias Mayer mit einer Superfahrt in Führung geht. Beat Feuz gelingt ebenfalls ein toller Lauf und klassiert sich mit 0,13 Sekunden Rückstand hinter Mayer auf Rang zwei.

Eigentlich sei die Strecke nicht auf ihn zugeschnitten, meint Feuz im Interview. Dieser Hang sei Kurve auf Kurve und keine Gleiterstrecke, was dem Emmentaler normalerweise besser liegt. Für ihn sei es wunderbar, mit zwei …

Artikel lesen