Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ski Alpin Männer, Lenzerheide

1. Matthias Mayer (Ö)

2. Ted Ligety (USA)

2. Christof Innerhofer (It)

7. Sandro Viletta (Sz)

9. Carlo Janka (Sz)

11. Patrick Küng (Sz)

Out: Didier Défago

Matthias Mayer of Austria skis during the men's downhill event during the FIS Alpine Skiing World Cup finals in the Swiss ski resort of Lenzerheide March 12, 2014.         REUTERS/Ruben Sprich (SWITZERLAND  - Tags: SPORT SKIING)

Bild: Keystone

Abfahrt Männer, Lenzerheide

Matthias Mayer gewinnt die letzte Abfahrt der Saison – Viletta bester Schweizer auf Rang 7

Zum Abschluss der Saison liess Matthias Mayer nach Gold in Sotschi den ersten Sieg im Weltcup folgen. Der erst 23-Jährige setzte sich um elf Hundertstel vor den Italiener Christof Innerhofer und den Amerikaner Ted Ligety, die sich zeitgleich Platz 2 teilten. Bester Schweizer war als Siebenter der Bündner Sandro Viletta.

12.03.14, 14:10 12.03.14, 14:57

Ticker: 12.3.14: Abfahrt Männer, Lenzerheide



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

4 Gründe, warum alle drei Berner Teams an der Spitze der National League stehen

Drei Berner Teams in der oberen Tabellenhälfte der höchsten Schweizer Eishockey-Liga werden in den nächsten Jahren die Regel und nicht eine Ausnahme sein. Ein Playoff-Final zwischen zwei Berner Teams darf bis 2025 erwartet werden.

Biel Leader vor dem SC Bern (2. Rang) und Langnau (3. Rang; punktgleich mit dem ZSC und Zug). Die Berner sind zurück. Was Zeitgenossen als Kuriosum, gar als Sensation erscheinen mag, ist nichts anderes als eine Rückkehr zu den Ursprüngen, zu den geordneten Verhältnissen unseres Hockeys.

Eine «Berner Meisterschaft» hatten wir vor 40 Jahren nämlich schon einmal. Viermal hintereinander haben die Berner in einer NLA mit bloss acht Teams die ersten drei Plätze der Meisterschaft belegt:

Das waren die …

Artikel lesen