Sport

Super-G in Garmisch-Partenkirchen

1. Lindsey Vonn (USA) 1:16:65

2. Tina Maze (Slo) 0,20

3. Anna Fenninger (Ö) 0,35

5. Lara Gut (Sz) 1,28

8. Dominique Gisin (Sz) 1,55

11. Fabienne Suter (Sz) 1,64

27. Priska Nufer (Sz) 2,84

Ausgeschieden: Jasmine Flury

Mit dem Sieg auf der Kandahar-Piste übernimmt Lindsey Vonn auch die Führung in der Disziplinenwertung wieder. Bild: WOLFGANG RATTAY/REUTERS

Vonn und Maze: Die alten Super-G-Hasen zeigen den jungen Hüpfern die Meisterinnen – Gut und Gisin fahren am Podest vorbei

Es bleibt hochspannend im Kampf um die kleine Kristallkugel: Lindsey Vonn schlägt gegen Anna Fenninger zurück – beim Saisonabschluss in Meribel kommt es zum Showdown.

08.03.15, 11:45 08.03.15, 14:20

Die Siegerin

Tina Maze legt mit einer Fabelfahrt vor, wird dann aber von Lindsey Vonn übertrumpft. Und wie sie übertrumpft wird: Vonn nimmt der starken Slowenin noch einmal zwei Zehntel ab und feiert einen Sieg, der Balsam sein muss für sie, die schwierige Zeiten hat durchmachen müssen. Vor dem Saisonfinale liegt Vonn im Kampf um die kleine Kristallkugel acht Punkte vor der Österreicherin Anna Fenninger, die erneut aufs Podest rast. In Meribel kommt es zum Herzschlagfinale.

So sieht Erleichterung aus: Lindsey Vonn fällt ein ganzer Felsen vom Herzen. gif: watson/srf

Das Podest

Tina Maze baut als Zweite ihren Vorsprung auf Anna Fenninger im Gesamtweltcup erstmals seit einer ganzen Reihe von Rennen wieder aus – zuletzt lag sie nur noch 24 Punkte vor der Österreicherin. Sechs Saisonrennen bleiben der Österreicherin, um Maze den monumentalen Triumph doch noch zu vereiteln.

Wieder aufs Podest: Anna Fenningers Formhoch hält weiterhin an. Bild: WOLFGANG RATTAY/REUTERS

Die Schweizerinnen

Lara fährt gut, Gisin eigentlich auch. Dass es den beiden Eidgenossinnen doch nicht ganz nach vorne reicht, liegt an der bärenstarken Konkurrenz. Beide kommen ganz gut zurecht mit der Kandahar-Piste, als Fünfte ist Lara Gut schon fast sowas wie «Best of the Rest» – denn Fenninger, Maze und Vonn fahren in einer eigenen Kategorie. Fabienne Suter als Elfte holt Weltcuppunkte, Priska Nufer auf Platz 31 geht leer aus.

Aspirierte (vergebens) auf den Platz auf dem Treppchen: Lara Gut. gif: watson/srf

Der Aufreger (zum int. Frauentag: Die Aufregerin)

Im Zielraum bei Frühlingssonne. Ohne Worte.

Bild: Giovanni Auletta/AP/KEYSTONE

Ticker: 8.3.15: Super-G Frauen Garmisch

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Vom Gespött zum Idol» – wie Paulinho Barça erobert und Cristiano Ronaldo blamiert

40 Millionen Euro überwies Barcelona im Sommer nach China für einen Spieler, dessen Anlagen so gar nicht zum Kurzpassspiel der Katalanen passen. Die Welt lachte. Zehn Wochen später sind die Kritiker nicht nur verstummt, sie spenden Paulinho gar Standing Ovations – schon bei der Einwechslung.

Stell dir vor, du verkaufst deinen getunten neuen Ferrari und kaufst dir mit einem Teil des Geldes einen alten Ford Focus. Etwa so fühlten sich die Barça-Fans vermutlich im Sommer, als Neymar verkauft und zwei Wochen später Paulinho geholt wurde.

40 der schönen 222 Millionen praktisch zum Fenster raus geworfen, war man sich sicher. Was will Barcelona mit einem, der zuvor bei Tottenham gescheitert war und jetzt seit zwei Jahren in China bei Guangzhou Evergrande mit 29 Jahren den Vorruhestand …

Artikel lesen