Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
MEGEVE, FRANCE - MARCH 14: (FRANCE OUT) Anna Holmlund of Sweden wins the overall globe  during the FIS Freestyle Skiing World Cup Ski Cross on March 14 2015 in Megeve, France. (Photo by Alain Grosclaude/Agence Zoom/Getty Images)

Wer krallt sich die begehrten Kugeln? Bild: Getty Images Europe

Die letzten Rennen um viele kleine und zwei grosse Kugeln – die Ausgangslage vor dem Ski-Weltcupfinal

Morgen beginnt im französischen Méribel der Final im Alpinen Ski-Weltcup. In fast jedem Rennen geht es dabei noch um den Sieg in der Disziplinenwertung – und auch der Kampf um den Gesamtweltcup ist bei beiden Geschlechtern noch nicht entschieden.

17.03.15, 19:56


Wir zeigen: Die Fahrer/innen, die noch Chancen auf den Gewinn der Gesamt- bzw. Disziplinenwertung haben plus die Schweizer Nummer 1. Fett markiert sind Athleten, welche die Kristallkugeln schon vor dem Weltcupfinal gewonnen haben.

Gesamtwertung

1. Marcel Hirscher (Ö) 1248 Punkte
2. Kjetil Jansrud (Nor) 1084 Punkte
9. Carlo Janka 627 Punkte​

1. Anna Fenninger (Ö) 1341 Punkte
2. Tina Maze (Slo) 1311 Punkte
6. Lara Gut 594 Punkte

Austria's Marcel Hirscher, left, and compatriot Anna Fenninger smile to eachother as they hold up their overall leader trophies, at the alpine ski World Cup finals in Lenzerheide, Switzerland, Sunday, March 16, 2014.  (AP Photo/Armando Trovati)

Wiederholen sie ihren Vorjahres-Triumph? Die Gesamtweltcupsieger 2013/14, Marcel Hirscher und Anna Fenninger. Bild: Armando Trovati/AP/KEYSTONE

Abfahrt

1. Kjetil Jansrud (Nor) 505 Punkte
2. Hannes Reichelt (Ö) 485 Punkte
6. Beat Feuz 277 Punkte

1. Lindsey Vonn (USA) 402 Punkte
2. Anna Fenninger (Ö) 367 Punkte
3. Tina Maze (Slo) 306 Punkte
5. Lara Gut 260 Punkte

Super-G

1. Kjetil Jansrud (Nor) 476 Punkte
6. Carlo Janka 168 Punkte

1. Lindsey Vonn (USA) 440 Punkte
2. Anna Fenninger (Ö) 432 Punkte
4. Lara Gut 261 Punkte

Norway's Kjetil Jansrud celebrates after winning an alpine ski, men's World Cup super-G, in Kvitfjell, Norway, Sunday, March 8, 2015. (AP Photo/Alessandro Trovati)

Die Super-G-Kugel hat Kjetil Jansrud auf sicher, auch die Abfahrts- und die Gesamtwertung könnte er gewinnen. Bild: Alessandro Trovati/AP/KEYSTONE

Riesenslalom

1. Marcel Hirscher (Ö) 640 Punkte
11. Carlo Janka 151 Punkte

1. Anna Fenninger (Ö) 442 Punkte
2. Eva-Maria Brem (Ö) 356 Punkte
21. Lara Gut 73 Punkte​

Slalom

1. Felix Neureuther (De) 569 Punkte
2. Marcel Hirscher (Ö) 514 Punkte
15. Daniel Yule 153 Punkte

1. Mikaela Shiffrin (USA) 579 Punkte
2. Frida Hansdotter (Swe) 489 Punkte
7. Wendy Holdener 266 Punkte

Kombination

1. Carlo Janka 140 Punkte

1. Anna Fenninger (Ö) 100
6. Dominique Gisin 40​

First placed Carlo Janka of Switzerland celebrates during the podium ceremony after the Slalom run of the men's Super Combined, SC, race of the FIS Alpine Ski World Cup season at the Lauberhorn, in Wengen, Switzerland, Friday, January 16, 2015. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Dank seinem Sieg in der Lauberhorn-Kombination gewann Carlo Janka als einziger Schweizer in diesem Winter eine Disziplinenwertung. Bild: KEYSTONE

Das Programm des Weltcupfinals

Mittwoch

9.30 Abfahrt Männer
11.00 Abfahrt Frauen​

Donnerstag

9.30 Super-G Männer
11.00 Super-G Frauen​

Freitag

10.30 Team-Wettkampf

Feb 10, 2015; Vail, CO, USA; Trevor Philp of Canada (right) races against Italy in the Nations Team Event during the FIS alpine skiing world championships at Golden Peak Stadium. Mandatory Credit: Jerry Lai-USA TODAY Sports

Wie zuletzt an der WM gibt es auch beim Weltcupfinal ein Parallel-Rennen zwischen Nationen. Bild: Reuters

Samstag

9.00/11.30 Slalom Frauen
10.00/12.30 Riesenslalom Männer​

Sonntag

9.00/11.30 Slalom Männer
10.00/12.30 Riesenslalom Frauen​

Klicken auf eine eigene Gefahr! Die schlimmsten Ski-Dresses aller Zeiten

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mit Oscar Camenzind fährt endlich wieder ein Schweizer ins Regenbogentrikot

11. Oktober 1998: Im holländischen Valkenburg rast Velorennfahrer Oscar Camenzind zum grössten Triumph seiner Karriere. Im strömenden Regen wird er als erst dritter Schweizer Strassen-Weltmeister.

Papa Adalbert hält es nicht mehr aus. Im holländischen Valkenburg ist sein Sohn Oscar drauf und dran, Weltmeister zu werden. «Ich war so nervös, ich flüchtete auf die Toilette», erzählte Adalbert dem «Blick». «Als in der Stube ein fürchterliches Geschrei losging, glaubte ich, Ösi wäre eingeholt worden. Dabei war er schon im Ziel.» Als erst dritter Schweizer nach Hans Knecht 1946 und dem legendären Ferdy Kübler 1951 holt sich Oscar Camenzind das Regenbogentrikot des Weltmeisters.

Vor dem 258 …

Artikel lesen