Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Riesenslalom, Are

1. Lindsey Vonn 2:04.70

2. Eva-Maria Brem +00.07

3. Federica Brignone +00.35

8. Simone Wild +01.55

13. Lara Gut +01.98

18. Wendy Holdener +02.47

29. Rahel Kopp +4.06

Lindsey Vonn of the U.S. during the first run of the women’s World Cup giant slalom in Are, Sweden, December 12, 2015.   REUTERS/Pontus Lundahl/TT News Agency    ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. SWEDEN OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN SWEDEN. NO COMMERCIAL SALES.

Vonn gewinnt den Riesenslalom in Are.
Bild: TT NEWS AGENCY/REUTERS

Vierter Weltcup-Sieg in Serie: Vonn gewinnt Riesenslalom in Are – Simone Wild fährt in die Top 10 

Lindsey Vonn hat einen unglaublichen Lauf. Die Amerikanerin gewinnt nach dem Triple in Lake Louise auch den Riesenslalom in Are. Beste Schweizerin wird überraschend Simone Wild mit dem 8. Rang. 

12.12.15, 14:21 12.12.15, 16:32


Die Siegerin

Wer soll sie noch stoppen: Lindsey Vonn gewinnt nach ihrem Triple in Lake Louise auch den Riesenslalom in Are. Die 31-jährige Amerikanerin triumphiert erstmals seit fast drei Jahren auch wieder in einem Riesenslalom. Insgesamt ist es Vonns 71. Weltcupsieg. 

12.12.2015; Are; Ski alpin - Weltcup Are 2015 - Riesenslalom Frauen; Lindsey Vonn (USA) (Daniel Stiller/Bildbyran/freshfocus)

Vonn gewinnt zum ersten Mal seit drei Jahren wieder einen Riesenslalom. 
Bild: Daniel Stiller/freshfocus

Das Podest

Zweite wird die Österreicherin Eva-Maria Brem. Nur sieben Hundertstel trennen sie von Lindsey Vonn. Federica Brignone, die Siegerin des Riesenslaloms in Sölden, muss sich heute mit dem dritten Platz zufrieden geben. 

Eva-Maria Brem of Austria during the first run of the women’s World Cup giant slalom in Are, Sweden, December 12, 2015.   REUTERS/Pontus Lundahl/TT News Agency   ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS. SWEDEN OUT. NO COMMERCIAL OR EDITORIAL SALES IN SWEDEN. NO COMMERCIAL SALES.

Eva-Maria Brem flitzt auf den zweiten Platz. Nur sieben Hundertstel hinter Lindsey Vonn.
Bild: TT NEWS AGENCY/REUTERS

Die Schweizerinnen

Simone Wild sorgt im Riesenslalom für das beste Ergebnis aus Schweizer Sicht. Die 22-Jährige fährt überraschend auf den 8. Rang. Zuvor konnte sich die Zürcherin noch nie für einen Finaldurchgang qualifizieren. Wild, die erst mit der Nummer 45 ins Rennen starten darf, fährt im ersten Durchgang auf Platz 15. Am Nachmittag setzt Wild nochmals eine Schippe drauf und verbessert sich um sieben Plätze. Ein hervorragendes Resultat. 

ARE, SWEDEN - DECEMBER 12: (FRANCE OUT) Lara Gut of Switzerland during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Women's Giant Slalom on December 12, 2015 in Are, Sweden. (Photo by Christophe Pallot/Agence Zoom/Getty Images)

Lara Gut fährt in Are auf den 13. Rang. 
Bild: Getty Images Europe

Nicht nach Wunsch läuft es Lara Gut. Die Tessinerin fällt im zweiten Durchgang gar noch einen Platz zurück und wird am Ende 13. Darüber kann sich Gut, die in den Riesenslaloms zuvor die Ränge 1 (Aspen) und 4 (Sölden) belegte, wohl kaum freuen. Nebst Gut und Wild sammeln auch Wendy Holdener (18. Platz) und Rahel Kopp (29.) für den Weltcup-Punkte. 

Der Aufreger

Mikaela Shiffrin – die Siegerin der beiden Slaloms in Aspen – muss für das Rennen Forfait geben. Die Amerikanerin stürzt am Morgen beim Einfahren und verletzt sich. Über die Art der (Knie-)Verletzung ist noch nichts bekannt. Gemäss ersten Informationen ihres Managers Kilian Albrecht soll das Kreuzband nicht in Mitleidenschaft gezogen worden sein. (ndö)

Ski alpin: Schweizerinnen und Schweizer mit mehr als 10 Weltcupsiegen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Constantins Überraschungscoup: Murat Yakin Trainer des FC Sion

Der neue Trainer des FC Sion heisst Murat Yakin. Der 44-jährige Basler folgt auf Maurizio Jacobacci, der bei den Wallisern am Freitagabend beurlaubt wurde.

Dass Jacobacci auf der Trainerbank des FC Sion keine Zukunft mehr haben würde, war klar. Der Name, den Präsident Christian Constantin am Montag aus dem Hut zauberte, überrascht aber schon. Mit Yakin und Constantin treffen im Wallis nun zwei ausgesprochen starke und streitbare Charaktere aufeinander.

Constantin reagiert mit dem Trainerwechsel …

Artikel lesen