Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Beste Freunde auch in schlechten Zeiten: Felix Neureuther und Bastian Schweinsteiger 2013 zusammen im Spital in Zürich.  bild: twitter/schwäbische zeitung

Grossmaul Schweinsteiger fordert Neureuther zum Slalom-Duell – wenn dieser beim Jonglieren überzeugt

Irre Wette zwischen Felix Neureuther und Bastian Schweinsteiger: Nachdem ersterer mit seinen Fussball-Skills überzeugt hat, fordert er seinen Freund jetzt im Parallel-Slalom.



Kennst du diese beiden süssen Kerlchen?

Bild

bild: twitter/dirk_adam

Es sind zwei der erfolgreichsten deutschen Sportler der Gegenwart, und immer noch beste Freunde: Fussball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger (links) und Slalom-Ass Felix Neureuther. Und die beiden haben sich eine ganz besondere Wette überlegt.

Der Hintergrund: Vor über 20 Jahren haben sich die beiden auf der Skipiste kennengelernt, und «Schweini» hat das letzte Rennen zwischen den beiden gewonnen. Logischerweise wird er seither nicht faul, seinem Kumpel diese Tatsache immer und immer wieder unter die Nase zu reiben.

So auch nach Marcel Hirschers Machtdemonstration im Riesenslalom von Garmisch-Partenkirchen: Grossspurig verkündet Schweinsteiger im «Audi Star Talk», er habe gedacht, er sei «der einzige, der Felix einen solchen Rückstand mitgeben» könne. Hirscher springt natürlich sofort auf den Zug mit auf:

Es geht in die zweite Runde

Nun hat Schweinsteiger Neureuther per Videobotschaft eine Revanche angeboten – wenn er es schafft, in der «Audi Star Talk»-Sendung (wird heute Abend um 22.30 Uhr ausgestrahlt) einen Fussball 100 Kontakte lang in der Luft zu halten. Wie ein Video beweist, überzeugt das Ski-Ass mit stilsicheren Jonglierkünsten: 109-mal hält er den Ball in der Luft.

Stolz verkündet Neureuther: «Basti, im ersten Versuch die Hundert geschafft!» Der Lacher des Publikums entlarvt ihn: Eigentlich war es der dritte Anlauf.

So ist die Wette entstanden

abspielen

video: youtube/spox

Damit steht dem grossen Showdown zwischen den beiden nichts mehr im Weg: Am Gudiberg in Partenkirchen soll es zum Mann-gegen-Mann-Duell in einem Slalomlauf kommen, den Kurssetzer darf Neureuther bestimmen (Schweinsteiger: «Das ist mir Wurscht»).

Doch der deutsche Slalomspezialist gibt Schweinsteiger noch etwas Zeit und meint: «Bitte verlängere du jetzt deinen Vertrag bei den Bayern um fünf Jahre. Danach können wir das Ski-Rennen machen. Denn wenn du dich beim Skifahren verletzt, bevor du verlängert hast, wäre das nicht so gut.»

Wie lange es bis zu diesem Rennen auch noch dauern mag, wir freuen uns auf jeden Fall schon herauszufinden, wie viel hinter Schweinsteigers grosser Klappe steckt.

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So übel hat's Basel-Trainer Koller bei seinem Mountainbike-Sturz erwischt

Der FC Basel steht nach einem 4:1-Sieg in Pully in der 2. Runde des Schweizer Cups. Trainer Marcel Koller fehlte im Waadtland – er war tags zuvor mit dem Mountainbike schwer gestürzt. Glasscherben hätten ihn bei einem Tempo von etwa 40 km/h zu Sturz gebracht, erläuterte Koller nun im «Blick». Diese hätten seinen Reifen beschädigt.

Der 58-Jährige brach sich am Freitagabend ein Schlüsselbein, eine Schulter wurde ausgekugelt, Bänder zerstört und an der linke Körperhälfte hat er Schürfwunden. …

Artikel lesen
Link zum Artikel