Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwischendurch trägt Julia Mancuso auch ganz gerne mal gar nichts. Den Zensurbalken hat sie selber platziert. bild: instagram/Juliamancuso

Einmal um die Welt in 60 Bildern

Sieben Monate im Bikini – wir zeigen Ihnen, was Ski-Sternchen Julia Mancuso im Sommer macht

Im Winter ist Julia Mancuso Skirennfahrerin. Eine ziemlich erfolgreiche obendrein. Und was macht die Amerikanerin im Sommer? Sie unterhält uns auf Instagram mit Fotos ihrer Reisen aus aller Welt.

23.10.14, 09:30 23.10.14, 10:04

Mitte März endet jeweils die Weltcup-Saison für die Spitzenskifahrer. Endlich Ferien! Auch in diesem Frühling ging es nicht lange und die Skicracks hatten sich in alle Winkel der Welt zerstreut. Ausspannen, die Ruhe geniessen und sich auf die neue Saison vorbereiten – das steht nach dem Winter auf dem Programm.

Wohin die Stars verreisen, halten sie meist geheim. Nur Julia Mancuso nicht. Sie lässt ihre Fans auch während der rennfreien Zeit stets an ihrem Leben teilhaben. Fast täglich erfährt man via Instagram, wo die 30-jährige Amerikanerin gerade ist und was sie macht.

Und man könnte durchaus etwas neidisch werden: Kalifornien, Vietnam, Hongkong, Thailand, Lake Tahoe, Italien, Fidschi, Neuseeland – überall war Julia Mancuso in den letzten sieben Monaten. Und fast immer im Bikini.

Julia Mancusos Instagram-Fotos mit Originalkommentar

bilder: instagram/juliamancuso



Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Just Andrea 23.10.2014 11:26
    Highlight Schaut her! Ich habe das perfekte Leben alles ist sooo toll!
    Richtig amihaft - gefährlich da Leute denken das sei das ware Leben.
    10 9 Melden
    • helmut 23.10.2014 12:44
      Highlight Früher las man die Bunte und die Bravo, heute verfolgt man seine Idole auf Instagram und Facebook. So neu und dramatisch ist das Ganze nicht :)
      2 0 Melden
  • Moritz Gerber (1) 23.10.2014 10:08
    Highlight Wenn man #-cloud erstellt wird auch klar wer das finanziert hat #gopro #hero4
    6 0 Melden

Das tödliche Drama der nordirischen Töff-Dynastie Dunlop

Die nordirische Familie Dunlop dominiert wie keine andere die Motorrad-Strassenrennszene von Grossbritannien. Doch sie bezahlt einen hohen Preis. So auch wieder vergangenes Wochenende.

«Heute gewinnt ein Dunlop», lautet nun schon seit Jahren der Running-Gag unter den Zuschauern der Motorrad-Strassenrennen in Grossbritannien. Und oftmals bewahrheitet er sich. Joey, Robert, Michael oder William – irgend ein Dunlop aus Ballymoney, einem 10'000-Seelendorf an der A26 in Nordirland, stand in den letzten Jahrzehnten oft zuoberst auf dem Treppchen.

Alleine bei der Tourist Trophy (TT) auf der Isle of Man, dem gefährlichsten Motorradrennen der Welt (257 Tote in 107 Jahren), hiess der …

Artikel lesen