Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Die Ausgeglichenheit spricht im Endspurt um den Gesamtweltcup für Lara Gut

Lindsey Vonn dominiert die Speed-Disziplinen und führt dank neun Saisonsiegen im Gesamtweltcup. Doch kurz vor Ende der Saison ist ihr Lara Gut immer noch auf den Fersen – weil sie auch stark Riesenslalom fährt.

22.02.16, 10:19 23.02.16, 15:28

Der Kampf um die grosse Kristallkugel ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mal liegt Lara Gut vorne, dann wieder Lindsey Vonn. In La Thuile schnappt sich die Schweizerin am Freitag mit dem sechsten Sieg in diesem Winter die Führung, welche sich ihre Kontrahentin schon am Samstag zurückholt. Noch einen Tag später kann Gut die Lücke wieder verringern. Aktuell beträgt ihr Rückstand 23 Punkte.

Lara Gut: 1177 Punkte​

Bild: Getty Images Europe

Lindsey Vonn: 1200 Punkte

Bild: Getty Images Europe

Entwicklung im Gesamtweltcup

Knappe Entscheidungen

2004/05:
Anja Pärson – Janica Kostelic
3 Punkte Differenz (1359:1356)

2010/11:
Maria Höfl-Riesch – Lindsey Vonn
3 Punkte Differenz (1728:1725)

1994/95:
Vreni Schneider – Katja Seizinger
6 Punkte Differenz (1248:1242)

So setzt sich die Gesamtpunktzahl zusammen

Drei Viertel der 1200 Punkte hat Lindsey Vonn durch ihre neun Saisonsiege geholt. Bei der Amerikanerin gilt: Top oder Flop. Kommt sie durch, steht Vonn praktisch immer auf dem Podest.

So geht es weiter

Noch 11 Rennen

1 Abfahrt: St.Moritz.

3 Super-G: Soldeu (Andorra), Lenzerheide, St.Moritz.

2 Riesenslaloms: Jasna (Slowakei), St.Moritz.

2 Slaloms: Jasna, St.Moritz.

2 Kombinationen: Soldeu, Lenzerheide.

1 City Event: Stockholm.

Morgen Abend findet in Stockholm ein Parallel-Slalom statt. Obwohl sowohl Gut als auch Vonn nicht als Spezialistinnen gelten, treten sie an. «Es wäre dumm, wenn mir zum Saisonende genau diese Punkte fehlen sollten», sagt Gut.

Sogar für die Athletinnen, die in der schwedischen Hauptstadt schon in der ersten Runde scheitern, gibt es 15 Zähler. Die Tessinerin hofft natürlich, in Stockholm mehr Punkte abzustauben. Wie ernst ihr der Ausflug ins ungewohnte Terrain ist, zeigt die Tatsache, dass Gut unlängst den speziellen Start geübt hat.

Lara Gut liess sich von Skicrosserin Fanny Smith instruieren.
instagram

Die Prognose

Das Restprogramm spricht ganz leicht für Lara Gut. In Abfahrt und Super-G ist zwar Lindsey Vonn etwas stärker, doch im Riesenslalom ist Gut in dieser Saison klar besser als die Amerikanerin. In der einzigen Kombination des Winters siegte Gut vor Vonn; die Slaloms dürften keine Rolle spielen in der Endabrechnung.

Umfrage

Wer gewinnt den Gesamtweltcup?

602 Votes zu: Wer gewinnt den Gesamtweltcup?

  • 76%Lara Gut
  • 23%Lindsey Vonn

Der Speed-Queen aus den Vereinigten Staaten könnte die Routine zum Vorteil gereichen. Die 31-Jährige hat im Skisport schon alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Darauf zu setzen, dass Vonn die Nerven einen Strich durch die Rechnung machen, wäre töricht. Das schlechte Abschneiden an der Heim-WM in Vail im letzten Winter mit bloss einer Bronze-Medaille war atypisch.

Das Rennen um den Gesamtweltcup bleibt höchst spannend. Nach dem City Event in Stockholm geht es nach Andorra, wo am Wochenende in Soldeu ein Super-G und eine Kombination ausgetragen werden. Ob sich Lara Gut da die Führung zurückholen kann?

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Schweizerinnen und Schweizer mit mehr als 10 Weltcupsiegen

6 Grafiken zeigen, dass die Schwarzmalerei vor dem Start in die Ski-Saison übertrieben war

Vreni Schneider sagt, warum Lara Gut ihre Nachfolgerin wird und sie sich vor einem Olympia-Rennen schon übergeben musste

Grossmaul Schweinsteiger fordert Neureuther zum Slalom-Duell – wenn dieser beim Jonglieren überzeugt

Wie gut kennst du dich mit Geschwistern im Ski-Weltcup aus?

Der Ski-Weltcup beginnt – finde heraus, in welcher Disziplin du Weltklasse bist

Lang, lang ist's her – oder etwa doch nicht? Gesucht sind die letzten Schweizer Siegerinnen und Sieger in den 5 Weltcup-Disziplinen

Wir sind keine Ski-Nation mehr! Die Schweiz steht vor ihrem härtesten Winter

Schweizer Frauen- und Männer-Siege an einem Tag gab's vor Gut und Janka schon über 30 Mal

Die 11 Gefühlslagen eines Schweizer Ski-Fans, der vor dem TV mitfiebert

Wir sind wieder jemand – die Schweizer Frauen sind auf dem Weg zurück zur Slalomgrossmacht

Snowboard-Weltmeisterin will Abfahrts-Olympiasiegerin werden – diese 6 Frauen zeigen, dass es möglich ist

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ignorans 22.02.2016 16:32
    Highlight Sehe Vonn in Abfahrt, Super G und Kombination vorne... Das dürfte reichen, wenn es zu keiner Verletzung kommt.
    3 2 Melden

12.03.2010: Carlo Janka schafft den Hattrick und holt sich nach WM-Gold und dem Olympiasieg auch den Gesamtweltcup

12. März 2010: Carlo Janka ist erst 23 Jahre alt, aber bereits im Ski-Olymp angekommen. Nach Peter Lüscher, Pirmin Zurbriggen und Paul Accola ist er der vierte Schweizer, der die grosse Kugel für den Gewinn des Gesamtweltcups in die Höhe stemmen darf.

Nicht von ungefähr hat Carlo Janka den Spitznamen «Iceman». Als er am 12. März 2010 im Starthaus des Riesenslaloms von Garmisch-Partenkirchen darauf wartet, zum zweiten Lauf loszubrettern, hört der Bündner den Speaker. «Ich hatte zehn Sekunden vor dem Start mitbekommen, dass ich gewinnen musste, um als Gesamtsieger festzustehen», verrät Janka im Ziel. Er bleibt cool, gewinnt das Rennen und so den Gesamtweltcup vor seinem österreichischen Kontrahenten Benjamin Raich.

Der Sieg ist nötig, weil …

Artikel lesen