Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Riesenslalom in Kranjska Gora

1. Alexis Pinturault (Fr)

2. Philipp Schörghofer (Ö) +0,47

3. Marcel Hirscher (Ö) +0.69

10. Justin Murisier (Sz) +2,16

12. Carlo Janka (Sz) +2,19

Out im 2. Lauf: Gino Caviezel (Sz)

Bild: Shin Tanaka/AP/KEYSTONE

Alexis Pinturault gewinnt den vierten Riesenslalom in Serie – Murisier und Janka in Top 15

Der Franzose ist auch in Kranjska Gora der schnellste im Riesenslalom. Marcel Hirscher, sein Widersacher im Riesenslalom-Weltcup, schafft es als Dritter auch aufs Podest. Murisier und Janka fahren in die Top 15. 

04.03.16, 13:52 04.03.16, 15:30

Der Sieger

Alexis Pinturault errang in Kranjska Gora seinen vierten aufeinanderfolgenden Weltcupsieg im Riesenslalom. Nach Naeba und den beiden Rennen in Hinterstoder war der Franzose auch in Slowenien nicht zu schlagen. Somit hat Pinturault noch 91 Punkte Rückstand auf Marcel Hirscher im Riesenslalom-Weltcup. 

War zum vierten Mal in Folge nicht zu schlagen – Alexis Pinturault im Riesenslalom.
Bild: Shin Tanaka/AP/KEYSTONE

Das Podest

Der Franzose wird auf dem Podest von zwei Österreichern flankiert. Während der dritte Platz von Marcel Hirscher keine grosse Überraschung ist, ist der zweite Platz seines Landsmanns Philipp Schörghofer schon eher überraschend. Er steht damit zum ersten Mal seit dem Riesenslalom von Alta Badia (It) im Dezember 2011 wieder auf dem Treppchen.

Bild: ANTONIO BRONIC/REUTERS

Die Schweizer

Justin Murisier und Carlo Janka waren in den Rängen 10 und 12 die besten Schweizer. Beide konnten sich im zweiten Lauf markant steigern. Bei Halbzeit hatten der Walliser und der Bündner auf den Plätzen 18 und 20 gelegen. Murisier realisierte mit seinem ersten Top-10-Platz sein bisher bestes Ergebnis im Riesenslalom.

Gino Caviezel dagegen konnte seine gute Ausgangslage nicht nutzen. Der Bündner lag vor dem zweiten Durchgang als Zehnter – nur gut drei Zehntel hinter dem Vierten – sehr aussichtsreich platziert, schied dann aber mit einem Innenskifehler aus. (jwe/sda)

Justin Murisier erreicht in Kranjska Gora sein bisher bestes Ergebnis im Riesenslalom.
Bild: ANTONIO BAT/EPA/KEYSTONE

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

Alles fahrt Ski

6 Grafiken zeigen, dass die Schwarzmalerei vor dem Start in die Ski-Saison übertrieben war

Vreni Schneider sagt, warum Lara Gut ihre Nachfolgerin wird und sie sich vor einem Olympia-Rennen schon übergeben musste

Grossmaul Schweinsteiger fordert Neureuther zum Slalom-Duell – wenn dieser beim Jonglieren überzeugt

Wie gut kennst du dich mit Geschwistern im Ski-Weltcup aus?

Der Ski-Weltcup beginnt – finde heraus, in welcher Disziplin du Weltklasse bist

Lang, lang ist's her – oder etwa doch nicht? Gesucht sind die letzten Schweizer Siegerinnen und Sieger in den 5 Weltcup-Disziplinen

Wir sind keine Ski-Nation mehr! Die Schweiz steht vor ihrem härtesten Winter

Schweizer Frauen- und Männer-Siege an einem Tag gab's vor Gut und Janka schon über 30 Mal

Die 11 Gefühlslagen eines Schweizer Ski-Fans, der vor dem TV mitfiebert

Wir sind wieder jemand – die Schweizer Frauen sind auf dem Weg zurück zur Slalomgrossmacht

Snowboard-Weltmeisterin will Abfahrts-Olympiasiegerin werden – diese 6 Frauen zeigen, dass es möglich ist

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So schnell wie niemand vorher – Bergsteiger erklimmt  Seven Summits in 117 Tagen

Steve Plain ist heute auf dem Gipfel des Mount Everest angekommen. Dem Australier gelang damit eine neue Bestleistung. Er erklomm die höchsten Gipfel der sieben Kontinente innerhalb von bloss 117 Tagen.

In 117 Tagen auf sieben Gipfel: Der Australier Steve Plain hat den Gipfel des Mount Everest erreicht und damit die höchsten Gipfel der sieben Kontinente in Rekordzeit bestiegen. Das 8848 Meter hohe «Dach der Welt» erreichte der Bergsteiger am Montag mit seinen Begleitern Jon Gupta und Pemba Sherpa, wie Iswari Paudel vom Tour-Organisator Himalayan Guides Nepal mitteilte. Das Team war am Sonntagabend vom Basislager zur letzten Etappe gestartet.

Plain unterbot den bisherigen Weltrekord der …

Artikel lesen