Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Slalom in Kranjska Gora

1. Henrik Kristoffersen (Nor) 1:41.26

2. Giuliano Razzoli (It) +0,24

3. Mattias Hargin (Sd) +0,86

11. Daniel Yule (Sz) +1,73

26. Luca Aerni (Sz) +3,30

Henrik Kristoffersen of Norway celebrates in the finish area after winning the men's slalom at the Alpine Skiing World Cup in Kranjska Gora March 15, 2015.               REUTERS/Srdjan Zivulovic (SLOVENIA  - Tags: SPORT SKIING)

Der Norweger jubelt über seinen vierten Weltcupsieg.  Bild: SRDJAN ZIVULOVIC/REUTERS

Kristoffersen gewinnt in Kranjska Gora – Hirscher zeigt eine starke Reaktion – Yule wird Elfter

Beim zweitletzten Slalom der Saison holt sich Henrik Kristoffersen seinen zweiten Saisonsieg. Der Norweger gewinnt vor Giuliano Razzoli und Mattias Hargin. Daniel Yule schrammt nur knapp an den Top 10 vorbei und wird Elfter, Luca Aerni fährt als 24. ebenfalls in die Punkte.

Der Sieger

Der erst 20-jährige Henrik Kristoffersen, nach dem ersten Lauf noch auf Platz 3 gelegen, stellt im entscheidenden Durchgang eine Zeit auf, die keiner seiner Konkurrenten zu unterbieten weiss. Nach seinem Sieg zum Saisonauftakt in Levi ist dies bereits der zweite Triumph des Norwegers. Kristoffersen strotzt nach den beiden Goldmedaillen in Slalom und Riesenslalom an der Juniorenweltmeisterschaft nur so vor Selbstvertrauen und steht bereits zum vierten Mal in seiner noch jungen Karriere zuoberst auf dem Treppchen.

Henrik Kristoffersen of Norway holds up his trophy as he celebrates on the podium after winning the men's slalom at the Alpine Skiing World Cup in Kranjska Gora March 15, 2015.                REUTERS/Srdjan Zivulovic (SLOVENIA  - Tags: SPORT SKIING)

Der junge Kristoffersen reitet auf der Erfolgswelle. Bild: SRDJAN ZIVULOVIC/REUTERS

Das Podest

Hinter Kristoffersen schaffen auch Giuliano Razzoli und Mattias Hargin den Sprung aufs Podest. Der Schwede Hargin liegt nach dem ersten Lauf noch an der Spitze, kann jedoch im zweiten Durchgang nicht mehr an dieser Leistung anknüpfen und fällt auf den dritten Rang zurück. Razzoli hält seine Platzierung aus dem ersten Lauf und muss sich Kristoffersen nur um 24 Hundertstelsekunden geschlagen geben. Nachdem er sowohl in Adelboden als auch in Kitzbühel als Vierter das Treppchen nur knapp verpasst hat, ist es für den Italiener der erste Podestplatz dieser Saison.

First placed Henrik Kristoffersen of Norway, second placed Italian Giuliano Razzoli (L) and third placed Mattias Hargin of Sweden (R)
 celebrate on the podium after the men's slalom at the Alpine Skiing World Cup in Kranjska Gora March 15, 2015.                  REUTERS/Srdjan Zivulovic (SLOVENIA  - Tags: SPORT SKIING)

Neben dem Norweger klassieren sich Giuliano Razzoli (l.) und Mattias Hargin (r.) auf dem Podest. Bild: SRDJAN ZIVULOVIC/REUTERS

Die Schweizer

Von insgesamt neun gestarteten Schweizern schaffen es nur Luca Aerni und Daniel Yule in den zweiten Lauf. Aerni kann sich nicht steigern und klassiert sich auf dem 26. Schlussrang. Diese Platzierung bringt ihm zu wenige Punkte ein, sodass er nächste Woche beim Finale in Meribel nicht dabei sein kann. Yule zeigt einen ansprechenden zweiten Lauf und wird am Ende Elfter. Nur 13 Hundertstel fehlen ihm für einen Platz unter den besten Zehn.

Animiertes GIF GIF abspielen

Die Top 10 nur knapp verpasst – dennoch kann Yule zufrieden sein. Bild:

Der Aufreger

Bereits im ersten Lauf sorgt Marcel Hirscher mit der Startnummer 1 für einen veritablen Aufreger. Im Kampf um die Slalomwertung 66 Punkte hinter Neureuther gelegen, will er in gewohnter Manier angreifen, scheidet jedoch beinahe aus. Daraus resultiert ein grosser Zeitverlust, der ihm nach dem ersten Durchgang nur Rang 19 einbringt. Im zweiten Lauf dreht er dann aber auf, realisiert die klare neue Bestzeit und schiebt sich noch bis auf den 6. Platz vor. Weil Neureuther in beiden Durchgängen nicht zu überzeugen weiss und schlussendlich nur Neunter wird, macht Hirscher trotz des Fehlers noch elf Punkte gut. Im Kampf um den Gesamtweltcup baut er seine Führung aus und liegt neu 164 Punkte vor Kietjl Jansrud.

Animiertes GIF GIF abspielen

Der verhängnisvolle Fehler von Marcel Hirscher. Bild:



Ticker: 15.3.2015 Slalom in Kranjska Gora

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Van Wolfswinkel schiesst Basel spät zum Sieg – FCZ kantert Luzern nieder

Der FC Basel verspielt in der 13. Runde der Super League daheim gegen Lugano einen 2:0-Vorsprung, kommt aber dank dem Tor in der 84. Minute doch noch zum sechsten Sieg.

Ein Spiel, das er schon zur Pause entschieden haben müsste, wurde für den FC Basel zur Zitterpartie. Der 3:2-Sieg nach einer Reihe eigenartiger Tore war für die Basler indessen mehr als verdient.

Der FC Basel scheint Geschmack an einer Machtdemonstration in den Startphasen der Meisterschaftsspiele zu finden. In Zürich gegen die Grasshoppers hatten sie mit dem 3:0 nach 17 Minuten alles klargemacht, im St.-Jakob-Park gegen Lugano führten sie nach 20 Minuten nur deshalb nicht ebenso klar, weil sie …

Artikel lesen
Link to Article