Sport

Bei Swiss Ski den Anschluss verpasst

Rothmund wechselt die Fronten und fährt neu für Liechtenstein

14.06.14, 10:26 14.06.14, 15:42
Jasmin Rothmund from Switzerland reacts during the women's downhill race at the FIS Alpine Skiing Junior World Championships in Crans-Montana, Switzerland, Tuesday, February 1, 2011. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)..

Jasmin Rothmund wird «Landsfrau» von Tina Weirather. Bild: KEYSTONE

Die Skirennfahrerin Jasmin Rothmund geht künftig nicht mehr für die Schweiz an den Start. Die 23-Jährige aus dem St. Galler Rheintal wird nach einem Nationenwechsel, der inzwischen von allen Gremien abgesegnet ist, für Liechtenstein Rennen bestreiten. Ihre Mutter stammt aus dem Fürstentum.

Rothmund hatte zuletzt bei Swiss-Ski nach diversen Verletzungen den Anschluss verpasst. Ihre erfolgreichste Saison hatte sie 2010/11 erlebt, als sie beim Slalom in Zagreb ihren bisher einzigen Weltcup-Einsatz absolvierte und darauf an den Junioren-Weltmeisterschaften in Crans-Montana Silber im Super-G holte. Im März 2013 wurde sie an den Elite-Schweizer-Meisterschaften in Davos Zweite im Slalom.

Rothmund könnte im liechtensteinischen Frauen-Ski-Team die Lücke schliessen, die durch den kürzlichen Rücktritt von Marina Nigg hinter Tina Weirather entstanden ist. (pre/si)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Noch ein Monat bis Olympia – das sind unsere grössten Medaillen-Hoffnungen

Am 9. Februar werden in Pyeongchang die Olympischen Winterspiele 2018 eröffnet. Einen Monat vorher wagen wir den Ausblick und sagen: 12 bis 14 Medaillen sind ein realistisches Ziel für die Schweizer Delegation. Das sind die grossen Trümpfe.

Unsere beiden Topshots. Wir rechnen mit zwei Medaillen.

Im Frauen-Slalom schwebt Mikaela Shiffrin über allen, dahinter balgen sich Wendy Holdener, Frida Hansdotter und Petra Vlhova um die beiden anderen Medaillen. Läuft alles normal, fährt Holdener aufs Podest. Und wenn Überfliegerin Shiffrin ausgerechnet in Pyeongchang patzt – Olympia schreibt die schönsten Geschichten – fliegt die Kombi-Weltmeisterin vielleicht gar mit Gold heim.

Mit dem souveränen Sieg an der Tour de Ski hat der Münstertaler …

Artikel lesen