Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Riesenslalom in Lienz (Ö)

1. Lara Gut (Sz)

2. Tina Weirather (Lie) + 0,12

3. Viktoria Rebensburg (De) + 0,30

20. Wendy Holdener (Sz) + 2,46
Out: Lindsey Vonn (USA)
Nicht im 2. Lauf: Danioth, Kopp, Suter, Wild (alle Sz)​

Boom! Lara Gut schlägt auch nach der kurzen Weihnachtspause zu.
Bild: LEONHARD FOEGER/REUTERS

Vierter Saisonsieg: Lara Gut hofft, dass nun alle anderen Skirennen abgesagt werden müssen

Lara Gut ist auch nach Weihnachten «on fire». Die Tessinerin gewinnt den Riesenslalom im österreichischen Lienz und baut die Führung im Gesamtweltcup weiter aus.

28.12.15, 14:28 28.12.15, 15:40


Die Siegerin

Lara Gut ist nach dem ersten Durchgang auf Rang 2. Nur 0,02 Sekunden liegt sie hinter Ana Drev zurück. Die Slowenin, überraschende Halbzeitführende, kommt mit der für sie neuen Situation nicht zurecht: Sie scheidet im zweiten Lauf aus. «Ich fühle mich wohl im Riesenslalom», strahlt Siegerin Gut im ORF-Interview, «es läuft im Moment.»

Weil Lindsey Vonn im ersten Lauf ausfällt, baut Gut ihre Führung im Gesamtweltcup aus. Der Vorsprung beträgt neu 158 Punkte. Die Drittplatzierte Frida Hansdotter liegt bereits 282 Zähler zurück. «Hoffentlich gibt's keinen Schnee mehr und man muss jetzt alle Rennen absagen!», scherzt Gut nach ihrem vierten Sieg in diesem Winter, dem 16. Weltcupsieg insgesamt.

Vonn rutscht nach ihrem Out ins Ziel.
Bild: Pier Marco Tacca/AP/KEYSTONE

Das Podest

Hinter Gut klassiert sich mit der Liechtensteinerin Tina Weirather eine Teamkollegin. Als Dritte steht Viktoria Rebensburg aus Deutschland erstmals in diesem Winter auf dem Podium.

Unterwegs zu Rang 2: Tina Weirather.
Bild: Expa

Die Schweizerinnen

Ausser Lara Gut schafft es nur eine andere Schweizerin in die Entscheidung: Wendy Holdener wird 20. Im ersten Lauf deutlich zu langsam sind Aline Danioth, Rahel Kopp, Jasmina Suter und Simone Wild. (ram)

Slalomspezialistin Holdener kommt auch in ihrer zweiten Disziplin in Fahrt.
Bild: Expa

Schweizerinnen und Schweizer mit mehr als 10 Weltcupsiegen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Russland putzt die Saudis weg und lanciert die WM so richtig

Fussballgourmets erwarteten nicht viel vom Eröffnungsspiel der WM 2018 und ihre Vorahnung wurde bestätigt. Besonders Saudi-Arabien enttäuschte, weswegen Gastgeber Russland mit einem Sieg ins Heimturnier startete.

»Das war der Liveticker

Russlands Elf sorgt dafür, dass die WM im eigenen Land nicht gleich mit Katzenjammer beginnt. Die «Sbornaja» schlägt ein in allen Belangen unterlegenes Saudi-Arabien verdient mit 5:0.

Der 28-jährige Mittelfeldspieler Juri Gasinski vom FK Krasnodar war der erste Spieler, der an diesem Turnier traf.

Die Russen hatten danach das Pech zu beklagen, dass sich ihr Regisseur Alan Dsagojew schon früh und ohne Fremdeinwirkung verletzte. Für ihn ging es nicht mehr weiter.

Aber des einen …

Artikel lesen