Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Schweizer Pat Burgener jubelt nach seinem tollen Run. Bild: KEYSTONE

Mit diesem Sensations-Run holt White Gold in der Halfpipe – Pat Burgener verpasst Podest

Shaun White ist wieder der König der Snowboarder. Der 31-jährige Amerikaner entscheidet im Halfpipe-Final die wohl spektakuläreste Flugshow ever mit dem letzten Run. Pat Burgener belegt Platz 5.

14.02.18, 05:03 14.02.18, 06:02

Was für ein Spektakel! Mit dem letzten der insgesamt 35 Finalläufe schlug Shaun White im Phoenix Snow Park in Bokwang zurück und krönte sich zum dritten Mal nach 2006 und 2010 zum Halfpipe-Olympiasieger. «Das ist der beste Snowboard-Contest, den ich je gesehen habe», sagte SRF-Snowboardexperte Gian Simmen. 

Der irre Run von White.  Video: streamable

Eine ausgezeichnete Leistung zeigte auch der Schweizer Pat Burgener. Der 23-Jährige aus Crans-Montana zeigte zum Abschluss einen perfekten Lauf mit unter anderen drei Double-Corks, der mit 89,75 Punkten und dem 5. Rang belohnt wurde. Eine Medaille blieb für den Olympia-Debütanten allerdings ausser Reichweite, die Top 3 flogen in einer eigenen Liga. Der zweite Schweizer Finalist Jan Scherrer verpasste als Neunter ein Diplom nur um 1,75 Punkte.

Zum Abschluss des besten Halfpipe-Wettkampfs der Geschichte zeigte White erstmals in seiner Karriere eine perfekt geglückte Double-Cork-1440-Kombination, an der er in seinem zweiten Run noch gescheitert war. Im Gegensatz zu White hatte der Japaner Ayumu Hirano die Kombination – ein Doppelsalto mit vier Schrauben zweimal in Folge – in seinem zweiten Durchgang ohne Fehl und Tadel gezeigt und White damit herausgefordert. Doch der Qualifikationssieger antwortete im Stil eines Champions; am Ende blieb für den 19-jährigen X-Games-Sieger Hirano wie bereits 2014 nur Silber. Bronze ging an Weltmeister Scotty James aus Australien.

Shaun White holt zum dritten Mal Gold in der Halfpipe. Bild: AP/AP

Pech bekundete der Japaner Yuto Totsuka. Der 16-Jährige stürzte im zweiten Durchgang auf die Kante, ehe er in die Pipe herunterkatapultiert wurde und verletzt liegen blieb. (sda)

Die besten Bilder von Olympia 2018

Das könnte dich auch interessieren:

«Ich dachte, ich verblute»: Zürcherin muss 144-Notruf wählen, obwohl sie im Spital liegt

41 herrlich ironische Beispiele, wie uns das Leben ab und an ein Schnippchen schlägt

Kritik am Transmenschen-Gesetzesentwurf: «Der Bundesrat signalisiert: Ihr existiert nicht»

«Ihr Zürcho sind huorä Laggaffä! Wixxo! Losers!»

«Liebe Frau Seiler Graf, Ihre SP ist jetzt die neue SVP ...»

Entsteht in Italien das Modell eines modernen Faschismus?

Diese 15 Orte darfst du nicht besuchen. Und das ist besser so für dich

Ein schamloser Kuhhandel: Der AHV-Steuer-Deal ist eine schlaue und heikle Idee

11 Gründe, weshalb du den Sommer in der Schweiz verbringen solltest

präsentiert von

Züri-Hools gingen nach Basel zum Prügeln – das hätten sie besser sein lassen

Fact oder Fake? Experte hält Rätsel um MH370-Verschwinden für gelöst

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • _domi_r 14.02.2018 08:24
    Highlight Und wie viele Punkte holte White?
    8 0 Melden
  • problemfall 14.02.2018 07:50
    Highlight Diese Musik! Mir bluten die Ohren
    32 2 Melden
  • Amboss 14.02.2018 07:48
    Highlight Beeindruckend!

    Hab mir eben so interessehalber mal Gian Simmens Goldlauf von Nagano angeschaut. Ist schon krass, was dieser Sport für eine Entwicklung genommen hat in 20 Jahren, in allen belangen, sei es Geschwindigkeit, Drehung, Figuren, Sprunghöhe, aber auch Höhe/Breite/Länge der Halfpipe.
    43 0 Melden
  • miarkei 14.02.2018 06:55
    Highlight Ich wünsche dem verletzten Japaner gute Besserung.
    37 0 Melden
  • Sir_Saku 14.02.2018 06:45
    Highlight Im Ernst? Shaun White mit Celine Dion als Begleitung?
    119 1 Melden

Zugs Suri ist die neueste Rolex im Juwelierladen – kommt's zum «chinesischen Transfer»?

Zugs «Rumpelstürmer» Reto Suri ist die neuste Rolex im Transfer-Juwelierladen. Logisch, dass Lugano interessiert ist.

In seiner besten Saison produzierte Reto Suri immerhin 41 Punkte (2014/15). Aber in Zug ist er seither sportlich nicht mehr restlos glücklich geworden. Die vier Jahre unter Harold Kreis bescherten ihm nach und nach Stagnation. Letzte Saison reichte es noch zu 29 Punkten. Und als WM-Silberheld von 2013 war er bei seiner bisher letzten WM-Nomination vor einem Jahr in Paris «nur» Ergänzungsspieler.

Reto Suri hat die zeitweise Rückversetzung unter Harold Kreis bis in den vierten Sturm stets mit …

Artikel lesen