Sport

Paddelnd in den Sonnenuntergang. Bild: EPA/MTI

Wem gehört Stand Up Paddling? Bizarrer Streit um Sommer-Trendsport

Wo ist Stand Up Paddling anzusiedeln: Beim Surf- oder beim Kanusport? Das ist die grosse Frage in einem Gerichtsstreit, bei dem es (natürlich) um Geld geht.

16.06.17, 21:07

Seit einigen Jahren erobert Stand Up Paddling auch in der Schweiz die Seen. Der Sport, bei dem man mit einem Paddel in der Hand auf einem Brett über Gewässer gleitet, erfreut sich weltweit steigender Beliebtheit.

Die beiden zur Ausübung benötigten Gegenstände stehen nun im Fokus eines Rechtsstreits. Denn der Internationale Sportgerichtshof CAS muss entscheiden, ob Stand Up Paddling mehr mit Surfen oder mehr mit Kanufahren zu tun hat.

Ist auch ein Sport: Stand-Up-Paddler auf dem Genfersee. Bild: EPA/KEYSTONE

Wird der Sport olympisch?

Beide Weltverbände stellen sich auf den Standpunkt, dass der Trendsport in ihren Zuständigkeitsbereich falle. Schliesslich werde ein Surfbrett dazu benötigt, heisst es beim Surf-Weltverband ISA. Das Argument der Internationalen Kanu-Föderation ICF: Weil es ein Paddel benötige, falle das Stand Up Paddling automatisch in ihre Verantwortung.

Aber weshalb überhaupt der Kampf, der nun vor Gericht gelandet ist? Natürlich geht es um Geld.

Stand Up Paddling könnte eine olympische Disziplin werden. Schliesslich setzt das IOC vermehrt auf trendige Sportarten, um ein junges Publikum zu erreichen. Und was olympisch ist, wird populär: Es zieht interessierte Sportler und mehr Sponsoren an. Die Geld ausgeben. So einfach ist das. (ram)

Oooooh …! Die 40 schönsten Strände der Welt

09.06.1924: Die Schweiz verpasst den Olympiasieg – aber wird Europameister!

17.09.1988: Zur Eröffnung der Olympischen Spiele in Seoul gibt es geröstete Tauben

16.10.1968: Tommie Smith und John Carlos sorgen für die berühmteste Siegerehrung bei Olympia

04.08.2012: Das knappste Finale in der Olympia-Geschichte im Triathlon gewinnt Nicola Spirig dank einer unglaublichen Willensleistung

Die Geschichte eines Bauernsohns, der im vorletzten Jahrhundert zum Olympiahelden wurde

26.08.1900: Ein Siebenjähriger wird zum jüngsten Olympiasieger aller Zeiten, aber bis heute kennt niemand seinen Namen

08.05.1984: Die Sowjets boykottieren Olympia. Eine Retourkutsche, die ihre Wirkung komplett verfehlt

18.10.1968: Bob Beamon springt so weit, dass nicht einmal das Massband reicht

17.08.2008: Amor trifft besser als der Sportschütze, der nur deshalb berühmt wurde, weil er auf die falsche Scheibe zielte

26.07.1992: Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

28.07.1984: Gaby Andersen-Schiess torkelt in der Hitze von LA völlig dehydriert über die Zielgerade des Olympia-Marathons

28.8.1972: Mark Spitz holt sich die ersten zwei von sieben Goldmedaillen und schwimmt in jedem Rennen Weltrekord

19.09.2000: Eric «The Eel» Moussambani säuft über 100 m Freistil fast ab und wird trotzdem zum grossen Star

06.08.2012: Felix Sanchez schmuggelt Foto von totem Grosi unter die Startnummer und schafft das grösste Comeback der Leichtathletik

06.08.1984: Carl Lewis holt sich zum ersten Mal Olympia-Gold in seiner Lieblingsdisziplin

08.08.1992: Marc Rosset holt sich an Roger Federers 11. Geburtstag den einzigen grossen Titel, der dem «Maestro» noch fehlt

25.07.1908: Wyndham Halswelle wird Olympiasieger über 400 Meter – weil er im Final der einzige Läufer ist

01.10.2000: Der Abschluss der Spiele von Sydney ist der Beginn der grossen Liebe zwischen Roger und Mirka

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
26
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Matrixx 17.06.2017 11:20
    Highlight Surfen für Arme.
    Also jene, die sich keinen Urlaub am Meer leisten können und mit dem heimischen Flachwasser vorlieb nehmen müssen.

    Trotzdem hat es aber nicht viel mit dem Prinzip des Surfens zu tun, nicht wahr? 😉

    Also ganz klar Kanufahren!
    12 12 Melden
  • Karl33 17.06.2017 10:36
    Highlight wayne
    6 2 Melden
  • Zeit_Genosse 17.06.2017 10:00
    Highlight Im Flachwasser (Seen, ruhiges Meer und Flüsse) ist es eher Kanu. In den Wellen und von der geschichtlichen Herkunft her, klar surfen. Kommt darauf an, was man olympisch als Disziplin machen möchte.
    16 3 Melden
  • KYBI60 17.06.2017 08:35
    Highlight Zudem kommen die weltbesten SUP paddlers (Danny Ching, Travis Grant) alle vom Outrigger Paddling.
    4 13 Melden
  • KYBI60 17.06.2017 08:29
    Highlight Ganz klar ein Paddelsport. Die Form des Paddels entspricht dem des Outrigger Paddels (ausgenommen die Länge des Shafts)
    6 14 Melden
  • Stromer5 17.06.2017 08:06
    Highlight Meine ehemalige Surflehrerin ist vor über 15 Jahren so schon über den Walensee gepaddelt. Ob sie weiss, dass sie eine Trendsetterin ist? 😉
    Da man dies in der Surfschule genau so lernt zum das Gleichgewicht zu halten, gehört für mich dieser "Sport" klar in die Surfkategorie.
    16 5 Melden
  • Skater88 17.06.2017 00:41
    Highlight Was hat das mit surfen zu tun? Nichts. Hang loose bro's
    8 13 Melden
  • Imfall 17.06.2017 00:22
    Highlight olympisch?? 🤔
    28 2 Melden
  • Thinktank 16.06.2017 23:29
    Highlight Mich beginnt die Sportart zu interessieren, sobald sie einen Aussenboarder kriegt.
    30 3 Melden
  • rychro 16.06.2017 23:21
    Highlight Für mich gehört es zum Surfen. Ist es nicht aus dem Longboardsurfen entstanden? Zudem steht man, wie beim Surfen. Naja das Gericht soll entscheiden.
    14 3 Melden
  • mxpwr 16.06.2017 22:50
    Highlight Rollerbladers of the sea
    62 3 Melden
    • Toerpe Zwerg 16.06.2017 23:53
      Highlight made my day!
      4 1 Melden
  • Randy Orton 16.06.2017 22:22
    Highlight Stand up paddling gehört zu den Kanusportarten. Der Name sagt es, mit surfen hat es nichts zu tun, man bewegt sich paddelnd fort. Das Surfbrett ist ersetzbar, das Paddel nicht.
    61 29 Melden
    • lukass 16.06.2017 23:09
      Highlight In der Schweiz wo es keine Wellen hat, mag das zutreffen. Aber am Meer wird sehr wohl mit dem SUP gesurft. Hat den Vorteil, dass man kleinere Wellen erwischt und bereits früher ansurfen kann, als die klassischen Surfer.
      18 2 Melden
    • Dändu 17.06.2017 08:00
      Highlight Nun ja, ein Blick in die Geschichte zeigt, dass sich SUP zu 100% aus dem Wellenreiten entwickelt hat, das vor mehr als 50 Jahren. Damals (und auch heute) wurde es auf Wellen praktiziert. Nur weil man es heute auch auf flachem Wasser macht und damit Geld verdienen kann, gehört es noch lange nicht zum Kanu... Wobei, Surfer sind eh zu cool für SUPper, die sind sie gerne los 😂
      21 2 Melden
    • Tornado 17.06.2017 08:21
      Highlight Dann hast du auf Hawaii noch nie ein Standup Paddler surfen sehen, sieht echt cool aus.
      12 2 Melden
    • Randy Orton 17.06.2017 09:12
      Highlight Ihr habt Recht, habe nicht gewusst, dass man mit den Dingern tatsächlich surfen kann. Ist wohl wirklich ein Zwischending. Wie Dändu sagt, wird SUP wohl bei richtigen Surfern und richtigen Kanu-/Kayakfahrern eher belächelt, soll es doch eine eigene Sportart werden.
      6 2 Melden
    • KYBI60 17.06.2017 09:55
      Highlight Wird überhaupt nicht belächelt bei Kanufahrern. Die steigen regelmäßig für grosse Rennen wie Molokai aufs SUP um und sind darin Spitze.
      0 4 Melden
  • dä dingsbums 16.06.2017 22:02
    Highlight Kurz und knacking auf den Punkt gebracht :-)
    15 2 Melden
  • Hoppla! 16.06.2017 21:40
    Highlight Stand Up Paddling: Der Milhouse unter den Wassersportarten.
    186 3 Melden
    • rundumeli 16.06.2017 22:32
      Highlight best watson kommentar ever ... ay caramba 🙌
      40 6 Melden
    • Amboss 16.06.2017 23:05
      Highlight Wuahahaha ich lach mich krumm. Mein Tag ist gerettet

      Der "Milhouse der Wassersportarten". Soooo geil. Soo treffend. Besser geht's nicht!
      7 5 Melden
  • Pius C. Bünzli 16.06.2017 21:36
    Highlight Wie wärs mit nem Stand Up Paddelverband?
    37 1 Melden
    • E. Edward Grey 16.06.2017 23:43
      Highlight Da wollen dann die Komödianten mitreden.
      11 2 Melden

Basels Chance auf Besiktas ist am kleinsten – so wahrscheinlich sind die CL-Achtelfinals

Fünf englische Teams stehen im Achtelfinal der Champions League. Das führt zu einem komplizierten Auslosungs-Prozedere. Betroffen davon ist auch der FC Basel: Die Chance, auf den schwächsten aller Gruppensieger zu treffen, ist am kleinsten.

Auf wen trifft der FC Basel im Champions-League-Achtelfinal? Am Montag ab 12.00 Uhr (im watson-Liveticker) wissen wir mehr. Dann werden am UEFA-Hauptsitz in Nyon die Duelle der ersten K.o.-Runde ausgelost. 

Dabei wird es zwei Lostöpfe geben: Im ersten befinden sich die acht Gruppensieger, im anderen die Gruppenzweiten mit dem FC Basel. Kein Team kann gegen einen Verein aus seiner Gruppe – im Fall des FCB ist es Manchester United – oder einen Klub aus seinem eigenen Verband …

Artikel lesen