Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Die fünf wichtigsten GIFs und das Skandal-Video des Sport-Wochenendes

Am 1. August Raketen steigen lassen und dabei so viel getrunken, dass du den Sonntag verpennt hast? Kein Problem: Mit dieser Story weisst du, was am Sport-Wochenende wichtig war.

03.08.15, 06:44 03.08.15, 08:25

Super League: Ruft schon mal den Graveur an …

Ist die Schweizer Meisterschaft schon nach drei Runden entschieden? Der FC Basel marschiert nach dem diskussionslosen 3:0-Heimsieg gegen Sion schon wieder vorneweg. Matias Delgado führte magistral Regie und zirkelte diesen Freistoss zum 1:0 ins Netz:

gif: beinsports

GC hat nach dem 3:2-Erfolg im Derby gegen den FCZ drei Punkte Rückstand auf Basel, alle anderen Teams liegen bereits weiter zurück. Zum Hoppers-Held avancierte der 20-jährige Florian Kamberi. In der 93. Minute köpfelte der Joker GC zum Sieg:

gif: srf

Aufsteiger Lugano (1:0 gegen Vaduz) kam ebenso zum ersten Saisonsieg wie Luzern (1:0 in Thun). Weiterhin sieglos sind nach drei Runden der FCZ und YB, das am Samstag in St.Gallen in der 89. Minute einen Penalty geschenkt bekam und so immerhin ein 1:1 holte.

Fussball international

Den deutschen Supercup holte sich Pokalsieger Wolfsburg dank einem Sieg gegen Meister Bayern MünchenNicklas Bendtner sorgte mit seinem Tor zum 1:1 in der 89. Minute dafür, dass es zum Penaltyschiessen kam. In diesem scheiterte Xabi Alonso, «Lord» Bendtner verwertete als letzter Wolfsburger Schütze.

gif: zdf

Im 14. Vergleich mit José Mourinho feierte Arsenal-Manager Arsène Wenger endlich einen Sieg. Seine Mannschaft gewann den englischen Supercup gegen Chelsea mit 1:0. Alex Oxlade-Chamberlain sorgte mit diesem herrlichen Tor für die Entscheidung im Wembley-Stadion:

gif: streamable

Tranquillo Barnetta kam zu seinem ersten Teileinsatz in der Major League Soccer. Er stand unter einem schlechten Stern: Schon nach einer Minute verschuldete der 75-fache Nationalspieler einen (streng gepfiffenen) Penalty. Am Ende verlor Barnettas neuer Klub Philadelphia Union gegen die New York Red Bulls mit 1:3.

gif: MLS

Stephan Lichtsteiner tat sich im Testspiel von Juventus Turin gegen Olympique Marseille wieder einmal als Heisssporn hervor. Kurz vor der Pause sah der Nati-Verteidiger Rot, weil er den Schiedsrichter beleidigte.

DTM-Skandal: «Timo, schieb ihn raus!»

«Schummel-Schumi» lässt grüssen … Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich funkt seinem Fahrer Timo Scheider zu: «Timo, schieb ihn raus!» Augenblicke später donnert Scheider dem vor ihm fahrenden Robert Wickens ins Heck, dieser scheidet aus und nimmt auch den DTM-Leader Pascal Wehrlein mit.

Statt dem Mercedes-Fahrer führt nun in der Gesamtwertung mit Mattias Ekström ein Audi-Pilot. Und was sagt der Audi-Boss, obwohl die ganze Welt den Funkspruch klar hören konnte? Der Satz sei nicht als Aufforderung zu verstehen gewesen. Ja klar, wieso auch?!

Tennis: Turniersiege für Nadal und Thiem

Der 21-jährige Österreicher Dominic Thiem gewann im Berner Oberland den Jubiläums-Event «100 Jahre Tennisturnier Gstaad». Im Final besiegte er David Goffin mit 7:5, 6:2.

Bild: AP/KEYSTONE

In Hamburg siegte Rafael Nadal. Er schlug im Endspiel den Italiener Fabio Fognini, gegen den er in diesem Jahr schon zwei Mal auf Sand verloren hatte, mit 7:5, 7:5. Die Siegerzeremonie musste Nadal einbeinig bestreiten: Er hatte mit einem Krampf zu kämpfen …

Noch Lust auf ein Quiz?

Klar, du weisst, dass Lionel Messi beim FC Barcelona spielt. Und die Karriere von Cristiano Ronaldo hast du wohl auch im Kopf. Doch wie gut bist du, wenn du die Lebensläufe anderer Fussballer oder Trainer siehst und nicht mehr Infos hast als ein paar Angaben?

Achtung! Es kann vorkommen, dass wir bei einem Lebenslauf bewusst eine oder mehrere Stationen gelöscht haben, weil es sonst zu einfach wäre.

1.Beginnen wir zum Aufwärmen mit einem einfachen Lebenslauf. Wen suchen wir hier?
Mats Gren
Christian Gross
Marcel Koller
Kubilay Türkyilmaz
2.Bei diesem Spieler fehlt der aktuelle Klub. Wer ist es?
Blerim Dzemaili
Valentin Stocker
Valon Behrami
Gökhan Inler
3.Den hier kennst du bestimmt.
Christian Gross
Murat Yakin
Rolf Fringer
Lucien Favre
4.Ein Prachtsexemplar der Gattung «Wandervogel»! Wer wechselte den Klub öfter als andere ihre Unterhose?
Jay-Jay Okocha
Nicolas Anelka
Samuel Eto'o
Djibril Cissé
5.Es wird schwieriger: Bei welchem Spieler haben wir seine berühmtesten Klubs weggelassen?
Roberto Mancini
Jürgen Klinsmann
Landon Donovan
Rudi Völler
6.Dieser Fussballer spielte für einige grosse Klubs, darunter für die Milan. Wer ist es?
George Weah
Michael Essien
Kevin-Prince Boateng
Taribo West
7.Es folgt eine hammerschwere Aufgabe! Welchen Weltenbummler suchen wir? Einziger Tipp: Eine Station erscheint absolut logisch, doch er hatte jenen Trainer-Job bloss während drei Monaten.
Teofilo Cubillas
Ferenc Puskas
Just Fontaine
Giacinto Facchetti
8.Welcher Fussballer hat diese glanzvolle Karriere hingelegt und war während einiger Jahre mit einer ehemaligen Miss Schweiz liiert?
Özgür Özdemir
Urdal Yasar
Önder Cengel
Ömer Sismanoglu
9.Zwei Klubs ganz in der Nähe mussten wir rausnehmen, sonst wäre es viel zu einfach. Hast du eine Ahnung, um wen es sich handelt?
Alhassane Keita
Rasheed Yekini
Shabani Nonda
Augustine Makalakalane
10.Welcher Topspieler liess seine Karriere in Japan ausklingen?
Graeme Souness
Gary Lineker
Bobby Robson
Robert Prosinecki

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SoullessStone 03.08.2015 08:20
    Highlight Langsam geht mir die einseitige Berichterstattung auf die Nerven. Beispiel: Den geschenkten Penalty für YB erwähnen und das wegen Offside aberkannte reguläre Tor nicht aufführen. Die Leistung von Bieri war schwach, auf beiden Seiten!
    2 3 Melden
    • romam 03.08.2015 09:32
      Highlight Siehst du, mit dem "Schiribonusvorurteil" muss man sich als FCB-Fan schon lange abfinden. Jetzt ist die Diskussion Anfang Saison bei euch Bernern ;)) Wird schon wieder kippen, wenn wir den nächsten Meistertitel holen....Trotzdem viel Erfolg morgen in Monaco!
      5 2 Melden
  • son Rigoberto 03.08.2015 07:24
    Highlight ... und Ronda Rousey haut in 34 Sekunden Bethe Correira weg. Wo ist dieses GIF? :)
    2 0 Melden

Sutters 100-Tage-Bilanz: «Bin weder Büro-Sportchef, noch hocke ich ständig in der Kabine»

Nach 100 Tagen als Sportchef des FC St.Gallen zieht Alain Sutter eine erste Bilanz. Im Interview spricht der Ex-Nationalspieler über seine Beziehung zu Trainer Giorgio Contini, seine Nähe zur Mannschaft und warum er keine Sportchef-Ausbildung braucht.

Herr Sutter, auf den Tag genau vor 100 Tagen haben Sie Ihren Job als Sportchef des FC St.Gallen angetreten. Wie ist es Ihnen seither ergangen?Alain Sutter: Ich erlebte diese Zeit als sehr herausfordernd und unglaublich spannend. Es ist jedoch vieles genau so eingetreten, wie ich es erwartet habe.

Wie sind Sie in der Ostschweiz aufgenommen worden?Sehr herzlich, und dafür bin ich dankbar.

Sie haben mit der Klubführung einige harte Personalentscheidungen getroffen. Der eine oder andere …

Artikel lesen