Sport

Premier League, 2. runde

Agüero bricht Liverpool unter den Augen Balotellis 23 Sekunden nach seiner Einwechslung das Genick

25.08.14, 22:53 26.08.14, 17:03

Das 1:0 durch Stevan Jovetic. Gif: Youtube

Meister Manchester City unterstreicht seine Ambitionen mit einem klaren Sieg gegen Vize-Meister Liverpool. Die Himmelblauen hatten den Gegner aus Liverpool dabei weitgehend im Griff.

Für die Vorentscheidung sorgte der Montenegriner Stevan Jovetic mit einem Treffer vor und nach der Pause. Beim 1:0 (41.) agierte Liverpools neuer Mann aus Sevilla Alberto Moreno zu langsam, beim 2:0 (55.) leitete der Mittelfeldspieler den Treffer herrlich mit dem Absatz ein und ersprintete den Doppelpass mit Samir Nasri vor dem Tor wieder.

Das 2:0 durch Jovetic. Gif: Youtube

Für die Entscheidung sorgte Kun Agüero. 23 Sekunden nach seiner Einwechslung traf der Argentinier zum 3:0. Agüero zeichnete sich schon beim ersten Spiel gegen Newcastle als Joker aus. Vor einer Woche benötigte er allerdings noch geschlagene acht Minuten für den ersten Treffer.

Dicker Schal, Mütze tief ins Gesicht gezogen: In England scheint schon Winter zu sein. Oder zumindest bei Mario Balotelli. Bild: Getty Images Europe

Liverpools Anschlusstreffer in der 83. Minute provozierte Neuzuzug Rickie Lambert. Am Ende war Citys Zabaleta als letzter am Ball. In der 83. Minute fiel der Treffer aber zu spät für eine turbulente Aufholjagd.

Im Stadion war auch Mario Balotelli, der wenige Stunden vor dem Anpfiff seinen Wechsel zu den Reds verkündet hatte. Die Rückkehr zu seinem alten Klub brachte aber kein Glück. Der Italiener wird ab dem nächsten Spieltag zum Einsatz kommen können. (fox)

Premier League, 2. Runde

Manchester City – Liverpool 3:1

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen