Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Manchester City patzt gegen Palace und fällt in der Tabelle weit zurück

06.04.15, 22:52 07.04.15, 10:10
gif tor murraygif tor murray

Glenn Murray lässt sich alleine vor Joe Hart nicht zweimal bitten. gif: streamable

Manchester City verliert gegen Crystal Palace überraschend mit 1:2. Der Sieg für den Underdog geht dabei allemal in Ordnung.

Nach einer etwas glücklichen «Kombination» gehen die Gastgeber nach einer guten halben Stunde in Führung: Glenn Murray staubt in der Mitte ab, nachdem Scott Dann aus einer abseitsverdächtigen Position heraus City-Keeper Joe Hart zu einem Abpraller zwingt.

Kurz nach Wiederanpfiff bekommt Palace einen Freistoss zugesprochen, den Jason Puncheon souverän verwandelt. Die Citizens tun sich auch in der Folge mit dem Aussenseiter erstaunlich schwer.

Jason Puncheon verwandelt einen Freistoss direkt. gif: gfycat

In der 78. Minute gelingt Rückkehrer Yaya Touré mit einem Hammer aus zwanzig Metern zwar noch der Anschlusstreffer, doch an der Punkteverteilung ändert dieser Treffer nichts mehr.

Mit dieser Niederlage werden die Himmelblauen in der Tabelle auf Platz 4 durchgereicht, vor dem Osterwochenende hat City noch vor Arsenal und Stadtrivale United auf Platz 2 gelegen. (twu)

Premier League, 31. Runde

Crystal Palace – Manchester City 2:1 (1:0)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Luka Modric ist Fussballer des Jahres – beim Tor des Jahres sind wir überrascht 🤔

Erstmals seit 2007 heisst der Weltfussballer des Jahres weder Cristiano Ronaldo noch Lionel Messi. Ausgezeichnet wurde in London der Kroate Luka Modric.

Er hat mit Real Madrid die Champions League gewonnen und ist mit Kroatien bis in den WM-Final gestürmt. Nun hat Luka Modric die Auszeichnung zum Spieler des Jahres gewonnen.

Cristiano Ronaldo, der neben Mohamed Salah ebenfalls nominiert war, erschien gar nicht erst am Gala-Abend. Die offizielle Begründung fürs Fernbleiben war der dichte Spielplan von Juventus Turin.

Nach sieben Jahren holt sich Marta die Auszeichnung als beste Spielerin der Welt zurück. Bei der Preisübergabe zeigte sich die …

Artikel lesen