Sport

Rücktritt eingreicht

Ferrari trennt sich von Teamchef Domenicali – Nachfolger Mattiacci

14.04.14, 11:59 14.04.14, 14:07
Ferrari Formula One team principal Stefano Domenicali attends a news conference after the second practice session of the Australian F1 Grand Prix in Melbourne March 14, 2014. REUTERS/Brandon Malone (AUSTRALIA  - Tags: SPORT MOTORSPORT F1)

Bild: X02559

Der schlechte Saisonstart von Ferrari fordert ein erstes Opfer. Ferrari tauscht nach einem enttäuschenden Saisonstart seinen Teamchef aus. Marco Mattiacci wird Nachfolger von Stefano Domenicali, der beim italienischen Rennstall seinen Rücktritt eingereicht hat.

Wie die italienische Zeitung Gazzetta dello Sport berichtet, reichte der heftig in Kritik stehende Stefano Domenicali beim Formel-1-Team offiziell seinen Rücktritt ein

Nachfolger des 48-Jährigen wird Marco Mattiacci, der zuletzt Chef von Ferrari Nordamerika war. Domenicali hatte den Franzosen Jean Todt zum 1. Januar 2008 als Direktor der Sportabteilung abgelöst. Die Scuderia wartet seit 2007 auf einen Fahrer-Titel. In dieser Saison hat es das Piloten-Duo Fernando Alonso und Kimi Räikkönen noch nicht aufs Podest geschafft. (si/syl)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Teufelskerl Jim Clark stirbt in Hockenheim als Nichtraucher wegen Tabak

7. April 1968: Jim Clark verliert auf dem Hockenheimring in einem unbedeutenden Formel-2-Rennen sein Leben. Nur der tödliche Unfall von Ayrton Senna hat die Rennsportwelt ähnlich stark erschüttert.

Als er sein Leben verliert, gilt Jim Clark als bester Rennfahrer aller Zeiten. Der Mythos des Schotten lebt. Noch heute zählt er zu den Besten, die es je gegeben hat. Er wird 1963 und 1965 Weltmeister und verliert den Titel 1962 und 1964 erst durch technischen Defekt im letzten Rennen. 1965 ist er der erste Europäer, der nach dem zweiten Weltkrieg die 500 Meilen von Indianapolis gewinnt. 

Clark ist Kultfigur für zahlreiche spätere Champions wie Jackie Stewart, Alain Prost oder Ayrton …

Artikel lesen