Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Guardiola muss auf WM-Held verzichten

Bayern wohl noch einige Wochen ohne Schweinsteiger

19.08.14, 16:24 19.08.14, 16:54

Weltmeister Bastian Schweinsteiger wird Bayern München (und der Nationalmannschaft) noch einige Wochen fehlen. Grund sind Schmerzen in der Patellasehne.

PORTLAND, OR - AUGUST 06: Bastian Schweinsteiger #31 of Bayern Munich gets tangled up with Maurice Edu #21 of the MLS All-Stars duing the second half of the game at Providence Park on August 6, 2014 in Portland, Oregon.   Steve Dykes/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Bastian Schweinsteiger musste auch beim US-Trip einiges einstecken, hier gegen Maurice Edu von den MLS-All-Stars. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

Eine weitere Untersuchung durch Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt habe die neuerlichen Patellasehnen-Probleme am linken Knie des Mittelfeldspielers bestätigt, erklärte Klubchef Karl-Heinz Rummenigge.

Schweinsteiger war bereits im Vorjahr zweimal - im Juni und November - verletzungsbedingt ausgefallen. Er hatte schliesslich am rechten Sprunggelenk operiert werden müssen.

Beim Bundesligasaisonstart am Freitag gegen den VfL Wolfsburg wird Schweinsteiger ebenso fehlen wie bei den ersten beiden Länderspielen am 3. September gegen Argentinien und am 6. September in der EM-Qualifikation gegen Schottland. (si/syl)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen