Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vom sonnigen Kalifornien nach Kanada

Sbisa wechselt zu den Vancouver Canucks

27.06.14, 21:03 27.06.14, 21:49
Anaheim Ducks defenseman Luca Sbisa (5) skates by as Dallas Stars defenseman Trevor Daley (6) slides into the boards after  Daley scored a goal during the second period of Game 6 of a first-round NHL hockey playoff series in Dallas, Sunday, April 27, 2014. (AP Photo/LM Otero)

Bild: LM Otero/AP/KEYSTONE

Luca Sbisa verlässt die Anaheim Ducks Richtung Vancouver. Der 24-Jährige wechselt im Rahmen eines Tauschgeschäfts zu den Canucks.

Aus Vancouver wechselt Ryan Kesler - er absolvierte 10 Meisterschaften mit den Kanadiern, schoss nicht weniger als 181 Tore und gab 211 Assists - nach Kalifornien, im Gegenzug ziehen Sbisa und Nick Bonino zu Vancouver.

Sbisa verabschiedet sich nach fünf erfolgreichen Jahren aus Anaheim. Der Zuger Verteidiger trifft in Vancouver möglicherweise auf seinen Nationalmannschafts-Kollegen Yannick Weber. Die Zukunft des Berners ist noch nicht geklärt.

«Vancouver behagt mir sehr. Ich habe geahnt, dass es so kommen würde,» sagte Sbisa . Der Wechsel sei eine Chance, um ein neues Kapitel aufzuschlagen. «Ich habe sehr gute Erinnerungen an Vancouver, auch wegen der Olympischen Spiele. Wenn ich frei hätte wählen können, wäre die Wahl möglicherweise auch auf Vancouver gefallen.» (si/syl)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen