Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Westbrook und Durant glänzen

Sefolosha bei OKC-Sieg mit Saison-Bestmarke

08.05.14, 07:46 08.05.14, 12:29
OKLAHOMA CITY, OK - MAY 07: Thabo Sefolosha #25 of the Oklahoma City Thunder takes a shot against J.J. Redick #4 of the Los Angeles Clippers in Game Two of the Western Conference Semifinals during the 2014 NBA Playoffs at Chesapeake Energy Arena on May 7, 2014 in Oklahoma City, Oklahoma. NOTE TO USER: User expressly acknowledges and agrees that, by downloading and or using this photograph, User is consenting to the terms and conditions of the Getty Images License Agreement.   Ronald Martinez/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==

Sefolosha zeigte eine starke Vorstellung. Bild: GETTY IMAGES NORTH AMERICA

In den NBA-Playoffs reagierte Oklahoma City Thunder auf die Schlappe zum Auftakt der Viertelfinalserie gegen die Los Angeles Clippers. Das Team von Thabo Sefolosha gewann das zweite Spiel 112:101.

Dem Westschweizer gelang eine vorzügliche Leistung. Mit 14 Punkten egalisierte Sefolosha seine Saison-Bestmarke. In der Qualifikation hatte er es dreimal auf so viele Zähler gebracht; letztmals Ende Januar gegen Brooklyn. Zwölf Punkte erzielte Sefolosha allein im dritten Viertel, in dem er zu den auffälligsten Figuren gehörte. Er brillierte während seines rund 22-minütigen Einsatzes überdies mit spektakulären Steals.

Die grösste Ausbeute bei «OKC» hatten einmal mehr die beiden Superstars. Russell Westbrook gelang mit 31 Punkten, 10 Rebounds und 10 Assists ein sogenanntes Triple-Double. Kevin Durant verfehlte dieses nur knapp. Der «MVP» liess sich 32 Punkte, 12 Rebounds und 9 Assists gutschreiben. (si/qae)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Magic» Johnson gibt seine HIV-Erkrankung bekannt – und startet nochmals richtig durch

7. November 1991: Nachdem Basketball-Star Ervin «Magic» Johnson HIV-positiv getestet wird, tritt der Amerikaner mit einer Pressekonferenz vom Profisport zurück. Der sanfte Riese kehrt aber fünf Jahre später aufs Parkett zurück. Und hat seinen Traum verwirklicht. Sogar mehrfach.

Ervin Johnsons Talent fällt schon in seiner Jugend auf, sodass ihm der Übername «Magic» verpasst wird. Und bald ist aus «Magic» Johnson einer der besten Basketballer der NBA geworden. In den 80ern gewinnt der 2,06 Meter grosse Hüne mit den Los Angeles Lakers fünfmal die Meisterschaft (80/82/85/87/88) und liefert sich epische Duelle mit den Boston Celtics, bei denen mit Freund und Rivale Larry Bird sein grösster Konkurrent spielt.

Am 6. November ändert sich jedoch das Leben des stets …

Artikel lesen