Sport

Premier League

Kopfnuss von Newcastle-Trainer Pardew hat ein Nachspiel

02.03.14, 10:56

Gingen in den In-Fight: Hulls Meyler und Newcastle-Manager Pardew. GIF: Youtube/John Paul

Alan Pardew wird für eine Tätlichkeit eingeschriebene Post vom britischen Verband (FA) erhalten. Der Trainer von Newcastle United verpasste im Auswärtsspiel seiner Mannschaft dem Hull-Spieler David Meyler eine Kopfnuss, als sich dieser den Ball zum Einwurf schnappen wollte. Umso dämlicher war die unverzeihliche Aktion deshalb, weil Newcastle in der 72. Minute, zum Zeitpunkt von Pardews Ausraster, 3:1 führte und letztlich 4:1 gewann.

Pardew, der auf die Tribüne verwiesen wurde, drohen mehrere Spielsperren und eine saftige Busse durch die FA. «Es ist eine Schande, weil der Vorfall einer fantastischen Vorstellung meines Teams den Glanz nahm», sagte der «Täter» kleinlaut. Von seinem Klub Newcastle wurde Pardew mit einer Geldstrafe von 100'000 Pfund (rund 147'000 Franken) und einer Verwarnung belegt. (si/qae)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen