Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

MotoGP

Weltmeister Marquez bricht sich bei Sturz das Wadenbein

20.02.14, 14:35
MotoGP rider Marc Marquez of Spain steers his Honda during a pre-season test at Sepang International Circuit in Sepang, Malaysia, Tuesday, Feb. 4, 2014. (AP Photo/Lai Seng Sin)

Bild: AP/AP

Der spanische MotoGP-Weltmeister Marc Marquez hat sich das rechte Wadenbein gebrochen. Der Unfall geschah am Mittwochnachmittag beim Dirt-Track-Training in Lleida in Katalonien. Gemäss dem Honda-Werksteam muss Marquez, bei dem gemäss ersten Untersuchungen keine Bänder und Sehnen in Mitleidenschaft gezogen wurden, drei bis vier Wochen pausieren.

Damit verpasst der Katalane, der am Montag 21 Jahre alt wurde, die Testfahrten in Sepang (Malaysia) von Ende Februar und wohl auch diejenigen auf Philipp Island (Au) vom 3. bis 5. März. Bei den ersten Tests Anfang Februar in Sepang war Marquez der Schnellste gewesen. Bei normalem Heilungsverlauf sollte der Einsatz des jüngsten MotoGP-Weltmeisters der Geschichte beim Saisonauftakt am 23. März in Katar nicht gefährdet sein. (pre/si)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rennausschluss gedroht

Rosberg gewinnt erstes Training trotz unerlaubtem Überholmanöver, wird aber freigesprochen

Die Ergebnislisten des ersten Trainingstages für den Grand Prix von Grossbritannien zeigen das gewohnte Bild. Nico Rosberg und Lewis Hamilton aus dem überlegenen Team Mercedes liessen sich je eine Bestzeit notieren.

WM-Leader und Vorjahressieger Rosberg war am Morgen vor Hamilton der Schnellste, am Nachmittag drehte der Engländer den Spiess um, obwohl er wegen des streikenden Motors das Training früher als geplant beenden musste. Rosberg hatte abseits der Strecke bange Momente zu …

Artikel lesen