Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

MotoGP

Weltmeister Marquez bricht sich bei Sturz das Wadenbein

20.02.14, 14:35
MotoGP rider Marc Marquez of Spain steers his Honda during a pre-season test at Sepang International Circuit in Sepang, Malaysia, Tuesday, Feb. 4, 2014. (AP Photo/Lai Seng Sin)

Bild: AP/AP

Der spanische MotoGP-Weltmeister Marc Marquez hat sich das rechte Wadenbein gebrochen. Der Unfall geschah am Mittwochnachmittag beim Dirt-Track-Training in Lleida in Katalonien. Gemäss dem Honda-Werksteam muss Marquez, bei dem gemäss ersten Untersuchungen keine Bänder und Sehnen in Mitleidenschaft gezogen wurden, drei bis vier Wochen pausieren.

Damit verpasst der Katalane, der am Montag 21 Jahre alt wurde, die Testfahrten in Sepang (Malaysia) von Ende Februar und wohl auch diejenigen auf Philipp Island (Au) vom 3. bis 5. März. Bei den ersten Tests Anfang Februar in Sepang war Marquez der Schnellste gewesen. Bei normalem Heilungsverlauf sollte der Einsatz des jüngsten MotoGP-Weltmeisters der Geschichte beim Saisonauftakt am 23. März in Katar nicht gefährdet sein. (pre/si)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Grosser Rückschlag für Schweizer NBA-Crack: Halbes Jahr Pause für Thabo Sefolosha

Thabo Sefolosha wird sich mit der Rückkehr auf die Basketball-Courts gedulden müssen. Nach der am Donnerstag erfolgten Operation, bei welcher das gebrochene rechte Wadenbein sowie einige beschädigte Bänder wiederhergestellt wurden, wird mit einer Absenz des Waadtländers von rund sechs Monaten gerechnet.

«Alles ging gut und er ist in guten Händen», sagte sein Trainer Mike Budenholzer von den Atlanta Hawks zum medizinischen Eingriff.

Sefolosha hatte sich seine Verletzungen, die zum vorzeitigen …

Artikel lesen