Sport

Am letzten Loch der letzten Runde

Golf-Star Jimenez spielt das wohl schlechteste Loch seiner Karriere: 4x ins Wasser, 13 Schläge, 9 über Par

03.11.14, 09:39 03.11.14, 10:26

Sorgenfalten: Jimenez in Shanghai. Bild: AFP

Schon seit über 30 Jahren ist Miguel Angel Jimenez Profigolfer. Doch ein so miserables Loch wie gestern in Shanghai dürfte der spanische Veteran noch selten gespielt haben. An seinem letzten Loch in der letzten Runde des Masters-Turniers machte es vier Mal «platsch!», als der Ball im Wasser landete. 13 Schläge benötigte Jimenez schlussendlich, desaströse 9 über Par.

Jimenez notierte eine 88er-Runde, schloss das Turnier als Zweitletzter ab und erhielt dafür immerhin noch 10'600 Euro Preisgeld. «Mehr als genug Geld für Rotwein und Zigarren, um das 13er-Loch zu vergessen», kommentierte die Fachseite golf.com. Jimenez ist als Genussmensch bekannt, der auch schon während einer Runde rauchte. (ram)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nasenbeinruch

Nach Zusammenprall mit Schweizer Kasami: Mandzukic zwei Wochen out

Atletico Madrid muss mindestens zwei Wochen lang auf seinen Stürmer Mario Mandzukic verzichten. Der 28-Jährige erlitt bei der Champions-League-Niederlage der Spanier gegen Olympiakos Piräus (2:3) einen Nasenbeinbruch wird operiert werden.

Mandzukic hatte sich beim Auswärtsspiel verletzt, als er mit Pajtim Kasami zusammenprallte. In der 38. Minute erzielte er den 1:2-Anschlusstreffer für Atletico. (si/cma)

Artikel lesen