Sport

Neuer Coach, neue Sitten

Zinnbauer schickt Behrami zum Strafsitzen – der Schweizer fliegt aus HSV-Training

18.09.14, 11:51 18.09.14, 13:47

Hamburg erzielte in den ersten drei Bundesliga-Partien noch keinen Treffer. Behrami hat sich den Saisonauftakt so wohl nicht vorgestellt. Bild: Tay Duc Lam/freshfocus

Laut der deutschen Zeitung «Bild» ist Valon Behrami gestern aus dem HSV-Training geflogen. Angeblich weil er demotiviert und lustlos trainiert hat.

So kennen wir den impulsiven Mittelfeldspieler eigentlich gar nicht. In der Schweizer Nationalmannschaft ist Behrami dafür bekannt, dass er kämpft wie ein Löwe und jedem Ball nachrennt. 

Der neue Coach Zinnbauer gibt auf jeden Fall schon mal den Tarif bekannt und setzt eigene Akzente. Dass ein Ruck durch die Mannschaft gehen muss, ist unbestritten. (cma)

Zinnbauer im gestrigen Training des HSV Bild: EPA/DPA

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen