Sport

Messgeräte der FIA nicht fehlerhaft

Red-Bull-Protest erfolglos, Ricciardo bleibt disqualifiziert

15.04.14, 11:23 15.04.14, 14:42
Red Bull Formula One driver Daniel Ricciardo of Australia adjusts his helmet as he waits in his car during the third practice session of the Malaysian F1 Grand Prix at Sepang International Circuit outside Kuala Lumpur, March 29, 2014. Written at the bottom of his helmet is a message for the missing Malaysia Airlines flight MH370 that reads, "Pray for MH370." REUTERS/Edgar Su (MALAYSIA  - Tags: SPORT MOTORSPORT F1)

Daniel Ricciardo an der Box. Bild: Reuters

Red Bull Racing bleibt mit seinem Protest gegen die Disqualifikation von Daniel Ricciardo im Australien-Grand-Prix erfolglos. Das Rekursgericht des Weltverbandes (FIA) bestätigte den Entscheid.

Ricciardo war in seinem Heimrennen am 16. März ursprünglich Zweiter geworden. Der Australier wurde dann aber wegen einer zu hohen Benzin-Durchflussmenge in seinem Red-Bull-Boliden nachträglich disqualifiziert. Sein Rennstall hatte argumentiert, dass die Messgeräte der FIA fehlerhaft gewesen wären. (pre/si)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

24.10.1971: Jo Siffert erstickt nach seinem Horrorunfall in Brands Hatch eingeklemmt in seinem Boliden

24. Oktober 1971: Jo Siffert crasht mit seinem BRM P160 in Brands Hatch. Sofort geht das Wrack in Flammen auf, der Schweizer hat keine Chance. Schon zu Lebzeiten ist er eine Legende, durch seinen Rennfahrertod wird er zum Mythos.

Dass es überhaupt zu diesem Rennen kommt, ist Schicksal. Samstag, 23. Oktober 1971: Jo Siffert fährt in Brands Hatch mit seinem BRM P160 Trainingsbestzeit und einen neuen Streckenrekord. Hier, etwa 30 Kilometer südöstlich von London, wird die Formel-1-Saison 1971 abgeschlossen.

Eigentlich hätte der GP von Mexiko an diesem Wochenende die Saison beschliessen sollen. Aber weil Pedro Rodrigues am 11. Juli tödlich verunglückt ist, wird dieser GP abgesagt. Der Mexikaner war Teamgefährte Sifferts …

Artikel lesen