Sport

US Open

Serena Williams und der Rest

04.09.14, 10:27

Holt sich Serena Williams den sechsten US-Open-Titel ihrer Karriere?  Bild: RAY STUBBLEBINE/REUTERS

Serena Williams ist vor den Frauen-Halbfinals am Freitag die eindeutige Favoritin auf den US-Open-Sieg. Es wäre ihr sechster Titel in Flushing Meadows.

Wie Roger Federer hat Serena Williams bislang fünf US-Open- und 17 Grand-Slam-Titel gewonnen. Und obwohl sie erstmals in diesem Jahr in einem Major-Halbfinal steht, ist niemand in Sicht, um der Weltnummer 1 den sechsten Triumph streitig machen zu können. Als fünfte Gegnerin versuchte es in der Nacht auf Donnerstag Flavia Pennetta (WTA 12), doch auch die Italienerin konnte Williams beim 3:6, 2:6 keinen Satz entreissen - trotz 3:0-Führung zu Beginn.

Im Halbfinal trifft die Amerikanerin nun auf Jekaterina Makarowa, die Nummer 18 der Welt. Die 26-jährige Linkshänderin aus Moskau hat Williams am Australian Open 2012 immerhin bereits einmal an einem grossen Turnier bezwungen und zudem, wie ihre Gegnerin vom Freitag, noch keinen Satz abgegeben. Im zweiten Halbfinal ist die Dänin Caroline Wozniacki (WTA 11) gegen Belinda Bencics Bezwingerin Peng Shuai (WTA 39) Favoritin. (si/cma)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Federer «will hier gewinnen» – wenn er es schafft, ist er fast wieder die Nummer 1

Zum 21. Mal reiste Roger Federer in diesem Jahr ans Australian Open nach Melbourne. Das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres wurde auch für den Schweizer zum «Happy Slam». Morgen ab 9:30 Uhr Schweizer Zeit kämpft er gegen Tomas Berdych um seinen 14. Halbfinal-Einzug. Zudem könnte Federer bald wieder die Weltnummer 1 werden.

Es ist einer der unzähligen Rekorde von Roger Federer, aber eine der beeindruckendsten Bestmarken seiner Karriere. Während Kyle Edmund, Chung Hyeon oder Tennys Sandgren in Melbourne erstmals in die Runde der letzten acht einzogen und der als zukünftige Nummer 1 gehandelte Alexander Zverev noch auf seine Viertelfinal-Premiere wartet, bestreitet Federer gegen Tomas Berdych am Mittwoch zur Primetime in der Rod Laver Arena seinen 52. Grand-Slam-Viertelfinal. Der Amerikaner Jimmy Connors, der …

Artikel lesen