Sport

Dank 3:0 gegen Wohlen

FC Vaduz macht Aufstieg in die Super League perfekt

04.05.14, 16:48 06.05.14, 14:06
Der Vaduzer Manuel Sutter, Mitte, laesst sich nach seinem zweiten Treffer von seinen Mitspielern feiern beim Fussball Meisterschaftsspiel der Challenge League zwischen dem FC Vaduz und dem FC Wohlen am Sonntag, 4. Mai 2014, im Rheinpark Stadion in Vaduz. (KEYSTONE/Arno Balzarini)

Bild: Keystone

Zum zweiten Mal in seiner Geschichte steigt der FC Vaduz in die höchste Schweizer Spielklasse auf. Die Liechtensteiner bewerkstelligten den souveränen Aufstieg schon in der fünftletzten Runde der Challenge League mit einem klaren 3:0-Sieg gegen Kellerklub Wohlen. Der Österreicher Manuel Sutter erzielte die ersten beiden Vaduzer Treffer (38./52.), das dritte Tor steuerte der Nordkoreaner Kwang Ryong Pak (57.) bei. Trotz Gratiseintritt wollten sich nur 2700 Zuschauer die Partie anschauen.

Die bislang einzige Saison in der Super League bestritt Vaduz 2008/09. Als Aufstiegstrainer darf sich Giorgio Contini feiern lassen. Viele Schlüsselspieler auf dem Weg nach oben haben Erfahrung in der Super League: beispielsweise der routinierte Goalie Peter Jehle, St. Gallens Ex-Captain Philipp Muntwiler oder Franz Burgmeier, der für Aarau und Basel spielte.

Wohlen bleibt nach der Niederlage Vorletzter mit nur noch zwei Punkten Vorsprung auf Schlusslicht Locarno, das am Samstag gegen Winterthur 2:2 spielte. (ram)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen