Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL

Diaz trifft erstmals für die Rangers, Josi geht mit Minus-2-Bilanz vom Eis

29.03.14, 08:38 29.03.14, 15:22

Die New York Rangers haben eine grosse Chance verpasst, ihren Playoff-Platz frühzeitig zu sichern. Sie verloren nach zuletzt fünf Siegen in Folge beim abgeschlagenen Calgary 3:4 und haben noch einen Punkt Vorsprung auf die Philadelphia Flyers, aber auch zwei Spiele mehr ausgetragen. Im Moment wären beide für die Playoffs qualifiziert.

Highlights der Partie Flames vs. Rangers. Video: nhl.com

Ein persönliches Erfolgserlebnis feierte Raphael Diaz. Im vierten Spiel seit seinem Transfer von Vancouver nach New York erzielte der Zuger Verteidiger zum 2:2 sein erstes Tor für das Team vom Broadway.  

Diaz' erstes Tor für die Rangers. Video: nhl.com

Die Philadelphia Flyers banden mit einem 4:2 gegen die Toronto Maple Leafs einen direkten Konkurrenten um die Playoff-Qualifikation vorentscheidend zurück. Die Kanadier weisen nun bereits fünf Punkte Rückstand auf Philadelphia auf. Mark Streit blieb ohne Skorerpunkt.

Highlights der Partie Flyers vs. Maple Leafs. Video: nhl.com

Enttäuschungen setzte es für Roman Josi und Jonas Hiller ab. Bei der deutlichen 3:7-Pleite der Nashville Predators in Dallas verbuchte Josi einen Assist, aber auch eine Minus-2-Bilanz. Der Berner Verteidiger hat mit seinem Team nur noch theoretische Chancen auf die Playoffs.

Highlights der Partie Stars vs. Predators. Video: nhl.com

Dort sicher dabei sein wird Hiller mit den Anaheim Ducks. In der Nacht auf Samstag verloren die Enten allerdings beim Tabellenletzten Edmonton 3:4. Der Appenzeller Goalie kam auf eine bescheidene Fangquote von 82,6 Prozent und musste 4 von 21 Schüssen passieren lassen. (pre/si)

Highlights der Partie Oilers vs. Ducks. Video: nhl.com



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen