Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ewige Verlierer: Die New York Islanders sind ausgeschieden und haben seit 22 Jahren keine Playoff-Serie mehr gewonnen

28.04.15, 07:25 28.04.15, 09:46

Der Genickschlag für die Islanders: Evgeny Kuznetsov erzielt den Gamewinner für die Washington Capitals. nhl.com

Die New York Islanders sind erneut in den Playoffs der NHL in den Achtelfinals ausgeschieden. Seit 22 Jahren haben die Islanders keine Playoff-Serie mehr gewinnen können.

Die New York Islanders verloren das entscheidende siebente Spiel der Achtelfinalserie gegen die Washington Capitals mit 1:2. Die New Yorker brachten bloss elf Torschüsse zu Stande. Jewgeni Kusnezow erzielte für die Washington Capitals in der 53. Minute das 2:1-Siegtor. In den Viertelfinals treffen die Capitals wieder auf ein New Yorker Team, die New York Rangers.

Sieben der acht Viertelfinalisten stehen fest. Noch nicht entschieden ist einzig die Serie zwischen Tampa Bay Lightning und den Detroit Red Wings. Dort hat Detroit-Keeper Petr Mrazek zwar mit einem unglaublichen Sticksave für Jubelstürme gesorgt, doch musste am Ende doch als Verlierer vom Eis. Tampa Bay setzte sich auswärts mit 5:2 durch und erzwang so ein siebentes Spiel, das in der Nacht auf Donnerstag ausgetragen wird. (dux/si)

NHL, Playoff-Achtelfinals

Washington Capitals – New York Islanders 2:1; Schlussstand 4:3.

Detroit Red Wings – Tampa Bay Lightning 2:5; Stand 3:3



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sbisa vor dem Stanley-Cup-Final: «Wir wissen, dass wir auch die Caps dominieren können»

Es ist eine kitschige Geschichte mit Luca Sbisa mittendrin. Der Zuger Verteidiger kann mit den Vegas Golden Knights als vierter Schweizer den Stanley Cup gewinnen. Die erste Finalpartie gegen die Washington Capitals findet schon in der Nacht auf morgen statt.

Bislang durften aus der Schweiz erst die Torhüter David Aebischer (2001 mit den Colorado Avalanche) und Martin Gerber (2006 mit den Carolina Hurricanes) sowie Verteidiger Mark Streit (2017 mit den Pittsburgh Penguins) den Stanley Cup in die Höhe stemmen. Dennoch würde Luca Sbisa bei einem Triumph der Golden Knights wohl für eine Premiere sorgen.

Denn das oben genannte Trio kam in den jeweiligen Finals während keiner Sekunde zum Einsatz. Sbisa dagegen ist bei Las Vegas, das seine erste NHL-Saison …

Artikel lesen