Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WTA-Turnier in Wuhan

Bacsinszky feiert Sensationssieg gegen Scharapowa – im Viertelfinal wartet Wozniacki

24.09.14, 10:52 24.09.14, 14:28

Timea Bacsinszkys lässt ihrer Freude nach dem Sieg freien Lauf. bild: screenshot Tennistv.com

Timea Bacsinszky feiert beim WTA-Turnier im chinesischen Wuhan den grössten Erfolg ihrer Karriere. Die 25-jährige Lausannerin besiegt im Achtelfinal die ehemalige Weltnummer 1 Maria Scharapowa in 2:15 Stunden 7:6, 7:5. Nie zuvor hatte sie eine Top-5-Spielerin besiegt.

Die letzten Games der Partie. video: youtube/WTATennisPros

Bacsinszky und Scharapowa lieferten sich einen harten Fight. Den ersten Satz holte sich die Schweizerin souverän im Tiebreak, nachdem sie zuvor die einzigen beiden Breakchancen nicht verwerten konnte. Im zweiten Durchgang legte zunächst Scharapowa zweimal mit Break vor, doch Bacsinszky schlug sogleich zurück und nahm Scharapowa zum Schluss zweimal in Folge den Aufschlag ab. Gleich den ersten Matchball nutzte sie zum Überraschungserfolg. 

Der Sieg war verdient: Die Westschweizerin spielte bis zum Schluss höchst konzentriert und zeigte vor allem in der Defensive eine überragende Leistung. Sie brachte fast jeden Ball zurück und zwang die Russin so immer wieder zu Fehlern. 43 waren es bis zum Schluss auf Scharapowas Seite.

Im Viertelfinal trifft Bacsinszky auf Caroline Wozniacki. Gegen die Dänin verlor die Schweizerin alle drei bisherigen Duelle. In New Haven in diesem Sommer hielt Bacsinszky aber gut dagegen und musste sich erst nach knapp zwei Stunden in drei Sätzen geschlagen geben. (pre)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sohn Stefan als Motivation – Novak Djokovic ist als Champion zurück

Novak Djokovic ist in alter Stärke zurück. Das ist die wichtigste Erkenntnis von Wimbledon 2018. Der Serbe hat seine Krise überwunden und wird auch in den nächsten Monaten wieder zu den Favoriten gehören.

Für Djokovic gingen in Wimbledon alle Träume in Erfüllung. Vor dem Start des Turniers hatte er sich in seiner Fantasie ein Bild visualisiert. Er mit dem Siegerpokal und, genauso wichtig, auf der Tribüne sein Sohn, der ihm applaudiert. Beim Spielen durfte ihm Stefan, der im Oktober vier Jahre alt wird, nicht zuschauen. Die strengen Regeln in Wimbledon sehen ein Mindestalter von fünf Jahren vor. Bei der Pokalübergabe nach dem klaren Finalsieg gegen Kevin Anderson war er aber da – und so …

Artikel lesen