Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wohl noch selten hatten Wettfreunde so eine grosse Freude an vielen Wolken wie beim Grand National

11.04.15, 19:19

Der Sieger: Many Clouds. Bild: PETER POWELL/EPA/KEYSTONE

In Aintree hat der 25:1-Aussenseiter Many Clouds die 168. Ausgabe des Grand National gewonnen. Geritten wurde der achtjährige Wallach von Leighton Aspell. Der Jockey war bereits vor einem Jahr – mit einem anderen Pferd – als Erster ins Ziel gekommen.

Ein Trio lag nach dem letzten Hindernis des 7,2 Kilometer langen Rennens noch gleichauf. Auf dem letzten Flachstück setzte sich Many Clouds ab und siegte vor Saint Are. Das Grand National gilt als wichtigstes Hindernisrennen Grossbritanniens und ist eines der prestigeträchtigsten der Welt. Weil oft Pferde zu Sturz kommen, ist das Rennen regelmässig in der Kritik. (ram/si)

Das Rennen von A bis Z mit der Entscheidung ab 8:00. Video: Racing UK

Die schönsten Namen

39 Pferde nahmen am Grand National teil. Die subjektive Hitliste:

1. Shutthefrontdoor
2. Rebel Rebellion
3. Many Clouds
4. The Druids Nephew
5. The Rainbow Hunter



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Triumph in Sestriere

Nächster Europacup-Sieg für Michelle Gisin

Michelle Gisin hat im italienischen Sestriere zum dritten Mal innerhalb von knapp drei Wochen triumphiert. Die dank dem Jugendbonus für die Olympischen Spiele selektionierte 20-Jährige siegte vor der französischen Weltcup-Fahrerin Nastasia Noens.

Dank dem neuerlichen Sieg baute Michelle Gisin ihre Führung in der Disziplinen-Wertung weiter aus und übernahm auch Platz 1 im Europacup-Gesamtklassement. (si)

Artikel lesen