Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Cologna läuft auf Rang 5 und greift nach dem Distanz-Weltcup

08.03.15, 10:16 08.03.15, 15:48

Dario Cologna. Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Dario Cologna überzeugt in Lahti über 15 Kilometer klassisch mit Rang 5. Martin Johnsrud Sundby sichert sich mit Rang 10 den Gesamtweltcup-Sieg. Cologna liegt einen Punkt hinter Petter Northug auf Platz 3.

Der Schweizer lag bei den ersten Zwischenzeiten gut im Rennen und wies bei 11,2 Kilometern an zweiter Stelle hinter dem entfesselten Italiener Francesco De Fabiani nur gut zwei Sekunden Rückstand aus. Bei 13,4 Kilometern büsste er dann aber als Sechster schon elf Sekunden ein. Bis ins Ziel konnte er noch etwas aufholen und beendete das Rennen auf Rang 5.

Erfolgreich läuft das Rennen für Cologna aus Sicht des Distanz-Weltcups. Der Schweizer kann den Vorsprung auf den einzig verbliebenen Konkurrenten Martin Johnsrud Sundby auf 83 Punkte ausbauen. (fox)

15km klassisch in Lahti

1. F. De Fabiani (It)

2. A. Poltoranin (Kas) +3,0

3. S. Jauhojaervi (Fi) +4,6

5. D. Cologna (Sz) +5,9

10. M.J. Sundby (No) +21,5

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gold für Dario Cologna

Der historische Schrei des berühmtesten Münstertalers

15. Februar 2010: Dario Cologna wird der erste Schweizer Olympiasieger im Langlauf. Er gewinnt überlegen und kehrt trotzdem als tragischer Held aus Vancouver zurück.

Eine Medaille. Dieses Ziel kommuniziert Dario Cologna vor dem Abflug nach Kanada. Intern ist die Zielvorgabe klar: Sie soll golden glänzen.

Möglichkeiten bieten sich Cologna in Whistler einige, schliesslich ist er ein Allrounder. Er beherrscht beide Laufstile gleich gut und kann über praktisch jede Distanz vorne mitlaufen. Diese Vielseitigkeit ist aber gleichzeitig auch eine Gefahr: Sie ist zwar für den Gewinn des Gesamtweltcups oder der Tour de Ski notwendig, nicht aber unbedingt für den …

Artikel lesen