Sport

Fliegende Bengalos und herausgerissene Stühle: 148. Belgrader Derby artet komplett aus

26.04.15, 13:35

Beim 148. Belgrader Derby zwischen Roter Stern und Partizan ist es zu schweren Ausschreitungen gekommen. 35 verletzte Polizisten sowie 41 Festnahmen lautet die traurige Bilanz nach dem 0:0 vom Samstag.

video: youtube/Yong Lesia

Die Partie hatte bereits mit 45 Minuten Verspätung begonnen, nachdem Anhänger von Roter Stern die Polizei mit herausgerissenen Sitzen und Feuerwerkskörpern attackiert hatten. Auch in die zweite Halbzeit konnte nicht rechtzeitig angepfiffen werden.

Einige Hooligans hatten sogar versucht, in einem mit Felsbrocken und Ziegeln gefüllten Kleinbus zum Stadion zu gelangen, waren aber bei einer Polizeikontrolle abgefangen worden. In der Tabelle hat Roter Stern fünf Punkte Rückstand auf Leader Partizan. (pre/si)

Schwere Ausschreitungen beim 148. Belgrader Derby

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen