Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tennis-Weltrangliste

Federer rückt auf Rang 4 vor – Wawrinka bleibt die Weltnummer 3

31.03.14, 06:41

Die Top 10 auf einen Blick. Bild: Screenshot atpworldtour.com

Nach neun Monaten kehrt Roger Federer wieder in die Top 4 der Weltrangliste zurück. Der Basler verbessert sich von Platz 5 auf 4, unmittelbar hinter Stanislas Wawrinka. Federer verdiente sich den weiteren Platzgewinn im Ranking mit dem Einzug in die Viertelfinals beim Masters-1000-Event in Miami.

Ganz vorne machte Novak Djokovic mit seinem Turniersieg Boden gut. Mit knapp 2000 Punkten beträgt sein Rückstand auf Finalgegner Rafael Nadal nun weniger als der Gegenwert eines Grand-Slam-Titels. Schlecht sieht es aktuell für die «Grande Nation» aus. Mit dem Rückfall auf Position 11 von Richard Gasquet findet sich erstmals seit über drei Jahren kein Franzose in den Top 10.

Im «Race to London», dem Jahresranking, verloren Wawrinka und Federer, die im vergangenen Jahr in Miami beide nicht gespielt hatten, hingegen zwei Plätze. Es führt neu Djokovic vor Nadal und den beiden Schweizern. (pre/si)



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lieber Roger Federer – Was wir dir zum 37. Geburtstag wünschen

Zahlreiche unvergessene Augenblicke hat Roger Federer uns beschert. Heute feiert er Geburtstag. Zeit, den Spiess umzudrehen und den Baselbieter mit Wünschen zu überhäufen.

Als Teenager hattest du ein Bäuchlein, «weil ich zu viel Schokolade ass», wie du mal erzählt hast. Wir finden: sympathisch. Den Genuss hast du dir verdient.

Der «Basler Zeitung» hast du mal verraten, dass du noch nie im Rhein schwimmen warst. Das solltest du nachholen: Kauf dir einen Wickelfisch und lass dich einfach mal treiben.

Nach Siegen, nach Niederlagen, aber einmal auch im Musical «Finding Neverland», das du mit deinen Kids besucht hast: Für deine Emotionen hast du dich nie geschämt. …

Artikel lesen