Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Sommer-Ersatz

Tomas Vaclik wird neuer Torhüter beim FC Basel  

22.05.14, 17:14 22.05.14, 17:45

Der Tscheche Tomas Vaclik wird ab der neuen Saison für den Schweizer Meister im Tor stehen. Vaclik unterschrieb beim FC Basel 1893 einen Vierjahresvertrag bis 30. Juni 2018 mit Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr. Über die Ablösesumme haben beide Clubs Stillschweigen vereinbart.

Switzerland's Admir Mehmedi misses a shot against Czech Republic's goalkeeper Tomas Vaclik during the UEFA Under 21 Championship semi final game between Switzerland and Czech Republic at the Herning Stadium in Herning, Denmark, Wednesday, June 22, 2011. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Hier wehrt sich Vaslik gegen einen Schuss von Mehmedi. Bild: KEYSTONE

Der 25-jährige Vaclik mit Geburtsort Ostrava, der drittgrössten Stadt der Tschechischen Republik, wechselt vom tschechischen Verein AC Sparta Prag nach Basel und wird beim FCB die neue Nummer 1. Vom Prager Erstligaverein Viktoria Zizkov stiess Vaclik in der Saison 2011/2012 zum Stadtrivalen Sparta Prag, wo er sich als Stammtorhüter durchsetzen konnte und bisher sowohl im nationalen sowie internationalen Wettbewerb alle Spiele bestritt.

Vaclik durchlief als tschechischer Nationaltorhüter alle Nachwuchs-Nationalmannschaften (U16, U18, U19, U20 und U21) und nahm 2008 an der U19-Europameisterschaft in Tschechien teil. Darauf folgten 2009 die U20-Weltmeisterschaft in Ägypten und 2011 die U21-Europameisterschaft in Dänemark.

Sein Debüt für die tschechische A-Nationalmannschaft gab er am 14. November 2012 beim Testspiel gegen die Slowakei. Bei den Baslern soll der 1,88 Meter grosse Goalie das schwierige Erbe von Yann Sommer antreten, der zu Mönchengladbach wechselt.



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Darum bleibt der FC Basel der grösste Schweizer Klub

Als Nicht-Basler kann man den FC Basel nur beneiden. Nach dem 1:7 gegen YB liegt der Verdacht zwar nahe, der Satz könnte mit Zynismus oder Sarkasmus gewürzt sein. Ist er aber nicht. Denn selbst ein 1:7, selbst eine Saison ohne Europacup und Meistertitel zwingt diesen Klub nicht in die Knie.

Gewiss, der Marktwert einzelner Spieler wird zusammensacken wie ein abgekühltes Soufflé. Die Transfererlöse werden einbrechen. Wahrscheinlich wird im Verlauf der Saison weiteres Personal ausgetauscht. …

Artikel lesen