Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 5. Runde

Napoli siegt ohne Inler – Inters Debakel gegen Cagliari

28.09.14, 16:19 28.09.14, 22:44
epa04421406 Napoli's Jose' Callejon jubilates after scoring a goal against Sassuolo during the Italian Serie A soccer match Sassuolo-Napoli at Mapei Stadium in Reggio Emilia, Italy, 28 September 2014.  EPA/SERENA CAMPANINI

Schoss das 1:0 für Napoli: José Callejon. Bild: EPA/ANSA

Rafa Benitez könne wieder etwas atmen, kommentierte die «Gazzetta dello Sport» in ihrer Online-Ausgabe den Wert des 1:0 von Napoli gegen Sassuolo. Nach drei Runden ohne Sieg war der Trainer schwer unter Beschuss geraten. Im Spiel «der tausend Probleme» (Gazzetta) verzichtete der Spanier auf Gökhan Inler - die Personalwahl ist nicht unbedingt als Bekenntnis zum Captain der SFV-Auswahl zu interpretieren. José Callejon erzielt den goldenen Treffer zum 1:0-Sieg schon in der 28. Minute. 

Makellos war Inter vor eigenem Publikum gestartet, 9:0 lautete das Torverhältnis, ehe gegen das zuvor letztklassierte Cagliari der blamable Absturz folgte. 1:4 unterlag Inter die früh dezimierte - Captain Nagatomo sah in der 27. Gelb-Rot - und frustrierte Equipe von Walter Mazzarri. Die Schlagzeilen des Tages fabrizierte der Sohn eines schwedischen Journalisten: Albin Ekdal, 25-jährig, bei Juventus vor ein paar Jahren für zu wenig gut befunden, schockte den Inter-Anhang vor der Pause mit einem klassischen Hattrick. Innert 15 Minuten traf er gleich oft wie zuvor in 77 Partien mit den Sarden.

Mit der AC Milan kann auch der zweite grosse Mailänder Verein nicht gewinnen. Das Team von Filippo Inzaghi muss sich gegen Cesena mit einem 1:1 zufrieden geben.  (fox/si)

Serie A, 5. Runde

Sassuolo – Napoli 0:1

Torino – Fiorentina 1:1

Chievo – Empoli 1:1

Inter – Cagliari 1:4

Cesena – AC Milan 1:1

Genoa – Sampdoria 0:1



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen