Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ATP-Turnier in Queen's

Wawrinka nach Galavorstellung weiter – Titelverteidiger Murray bereits ausgeschieden 

12.06.14, 19:10 13.06.14, 10:22
epa04251761 Stanilas Wawrinka of Swizterland returns to Sam Querrey of the United States during a third round match against at the Aegon tennis championships at the Queen's Club in London, Britain, 12 June 2014.  EPA/ANDY RAIN

Stanislas Wawrinka ist wieder gut in Form. Bild: KEYSTONE

Die Schweizer Nummer 1, Stan Wawrinka, hat beim ersten Rasenturnier der Saison im Londoner Queen's Club die Viertelfinals erreicht. Der topgesetzte Lausanner setzte sich gegen den aufschlagstarken Amerikaner Sam Querrey (ATP 78) überraschend deutlich 6:2, 6:2 durch.

Im Viertelfinal trifft Wawrinka auf Marinko Matosevic (ATP 60). Der Australier hatte vergangene Woche in Nottingham den Final eines Challenger-Turniers erreicht und liess am Donnerstag dem Franzosen Jo-Wilfried Tsonga (ATP 17) mit 6:2, 6:4 keine Chance.

Bereits ausgeschieden ist dagegen Andy Murray. Der Titelverteidiger verlor seinen Achtelfinal gegen den Tschechen Radek Stepanek 6:7 (10:12), 2:6. Murray hatte im ersten Durchgang acht Satzbälle vergeben. Damit beginnt die Zusammenarbeit mit seiner neuen Trainerin Amélie Mauresmo alles andere als optimal. (pre/si)

ATP-250-Turnier in Queen's, Achtelfinals

S. Wawrinka – S. Querrey 6:2, 6:2

T. Berdych – A. Mannarino 7:6, 6:4

R. Stepanek – A. Murray 7:6, 6:2



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Federer-Mania in Chicago – der «Maestro» rührt für den Laver Cup mächtig die Werbetrommel 

Roger Federer hat am Laver Cup drei Ziele: Er will erstmals mit Novak Djokovic Doppel spielen, den Pokal in Europa behalten und seine Ryder-Cup-Kopie im Tennis-Kalender etablieren. Der Schweizer ist in Chicago natürlich das grosse Aushängeschild.

Roger Federer in Texas bei Andy Roddick, beim Selfie machen mit Björn Borg oder Novak Djokovic, beim Fotoshooting mit dem Laver-Pokal oder in den Häuserschluchten von Chicago beim Abklatschen mit Tennisfans: Am 37-jährigen Basler gibt es derzeit in Amerika kein Vorbeikommen. Federer hier, Federer da, Federer trallala.

Der Laver Cup, diese Mischung aus Show und Wettkampf zwischen den besten Tennisspielern Europas und dem Rest der Welt, scheint seine perfekte Nische im befrachteten Racket-Zirkus …

Artikel lesen