Sport

Keine Klarheit nach Pressekonferenz

Entscheidung vertagt: Salatic bleibt vorerst bei GC

12.09.14, 14:27 12.09.14, 15:41

GC-Urgestein Veroljub Salatic. Noch ist er beim Rekordmeister angestellt.  Bild: KEYSTONE

Nach der Pressekonferenz von heute Nachmittag in Niederhasli ist weiterhin unklar, wie es zwischen dem Grasshopper Club Zürich und Veroljub Salatic weitergeht.

Mediensprecher Sutter liess lediglich verlauten: «Heute morgen ist der Verwaltungsrat nochmal mit Herrn Salatic zusammengesessen. Die Gespräche haben zu keiner Lösung geführt und werden nächste Woche fortgesetzt. Morgen gegen Basel steht Salatic nicht im Aufgebot, was aber damit zu tun hat, dass er angeschlagen ist.» GC-Trainer Skibbe nimmt zur Causa Salatic keine Stellung.

Obschon sich die Grasshoppers heute noch nicht offiziell von Salatic getrennt haben, ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis es soweit ist. An eine gemeinsame Zukunft glaubt niemand mehr – das ist bei der heutigen Pressekonferenz deutlich durchgeschimmert. 

Seit mehreren Wochen herrscht Eiszeit im GC-Campus Niederhasli. Grund dafür ist ein Streit zwischen Hoppers-Urgestein Veroljub Salatic und Trainer Michael Skibbe. Die Fehde zwischen den beiden Alphatieren hat sich in den letzten Tagen derart zugespitzt, dass Skibbe und Salatic in Zukunft nicht mehr zusammen arbeiten können. (dux/cma)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Adler ist gelandet – «Eddie the Eagle» springt in die Herzen der Fans

14. Februar 1988: Der legendärste Skispringer der Geschichte betritt die olympische Bühne. «Eddie the Eagle» hat die dicksten Brillengläser und hüpft mehr, als er springt – der Brite ist bis heute ein unumstrittener Publikumsliebling.

Er ist der lebende Beweis, dass es bei Olympischen Spielen nicht nur um Medaillen geht: Michael Edwards. Seit er ein kleiner Bub ist, träumt er davon, einmal an den Spielen teilzunehmen. Er versucht sich als Skifahrer, verpasst die Olympiaqualifikation für Sarajevo 1984. Leider ist der weitsichtige Michael nicht mit übermässig grossem sportlichen Talent gesegnet. Dafür mit einer grossen Portion Bauernschläue.

Als Edwards in Lake Placid, der Olympiastadt von 1980, ist, entdeckt er die …

Artikel lesen