Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

«Chelsea ist die beste Wahl»

Fàbregas' Wechsel zu Chelsea ist perfekt 

12.06.14, 17:45 13.06.14, 10:28

Der Spanier Cesc Fàbregas verlässt den FC Barcelona und wechselt zum FC Chelsea. Der Mittelfeldspieler unterschreibt beim Premier-League-Verein einen Fünfjahresvertrag. «Ich glaube Chelsea ist die beste Wahl. Meine fussballerischen Ambitionen passen zu ihrem Hunger, Titel zu gewinnen», erklärte der Spanier auf Twitter

Über eine Ablösesumme teilte Chelsea nichts mit. Aber die Katalanen dürften für den 27-Jährigen mehr als 30 Millionen Euro erhalten haben. Denn sein Teamkollege Gerard Piqué hatte bei einer Pressekonferenz des spanischen WM-Teams in Washington am Dienstag dem Nationaltrainer Vicente Del Bosque ins Ohr geraunt: «Er geht. Für 33 Millionen, hat er mir gesagt.» Fàbregas wurde mit Spanien 2008 und 2012 Europameister und geht mit Spanien als Titelverteidiger in die WM in Brasilien.

Barcelona hat den Ersatz für Fàbregas bereits gefunden. Ivan Rakitic, der für eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro zu den Katalanen wechselt, wird den offensiven Mittelfeldspieler ersetzen. (pre/si)

Kriegt Fàbregas jetzt eine Pinocchio-Nase?

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sensation! Roma haut Barça aus der Champions League – auch Liverpool im Halbfinal

Die ersten Halbfinalisten der Champions League heissen Liverpool und AS Roma. Manchester City schaffte die heraufbeschworene Wende nicht, Barcelona verspielte in Rom seinen 4:1-Vorsprung.

Im März 2017 hatte der FC Barcelona gegen Paris Saint-Germain nach einem 0:4 im Achtelfinal-Hinspiel zur grossen Wende angesetzt und das zweite Duell 6:1 gewonnen. Diesmal scheiterten die Katalanen nach klarem Vorsprung (4:1) überraschend in der Runde der letzten acht.

Innenverteidiger Kostas Manolas stürzte das Stadio Olimpico mit dem 3:0 in der 82. Minute in grenzenlose Ekstase. Der Grieche der AS Roma verwertete einen Corner per Kopf und belohnte das Heimteam für einen beherzten Auftritt, …

Artikel lesen