Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Schwimmen

Erster Sieg für Phelps nach Comeback

17.05.14, 09:33 17.05.14, 09:44
Michael Phelps looks at the score board after winning the 100-meter butterfly in the at the Arena Grand Prix swim meet in Charlotte, N.C., Friday, May 16, 2014. Phelps won the race with a time of 52.13. (AP Photo/Nell Redmond)

Bild: AP/FR25171 AP

Das Comeback von Michael Phelps nach 22 Monaten Wettkampfpause verläuft weiter erfolgreich. Der Amerikaner schafft es bei der zweiten Station bereits wieder zuoberst auf das Podest. 

Beim US-Grand-Prix in Charlotte gewann Phelps am Freitag (Lokalzeit) in 52,13 Sekunden über 100 Meter Delfin. Dies war exakt die gleiche Zeit wie bei seiner Niederlage vor drei Wochen in Mesa gegen Ryan Lochte. Damit liegt Phelps neu auf dem 6. Platz der Weltrangliste. 

«Es ist immer schön, wenn die Eins neben deinem Namen auftaucht», sagte Phelps, der den Weissrussen Pawel Sankowitsch (52,72) auf Platz 2 verwies. Zugleich kündigte der 18-fache Olympiasieger an, dass er auch bei der letzten Station der Serie in Santa Clara (19. bis 22. Juni) an den Start gehen will. Phelps liess aber offen, über welche Strecken. (si/dpa/syl)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Mamma Mia!» – So flippte der italienische Kommentator nach Romas 3. Tor aus

Nach dem 1:4 in Barcelona setzen vor dem Rückspiel im Champions-League-Viertelfinal nur noch kühnste Optimisten eine Lira auf die AS Roma. Doch die Italiener schaffen gegen Messi ein Fussball-Wunder und ziehen nach einem 3:0-Sieg in die Halbfinals ein.

«Als man mir davon erzählte, hielt ich es erst für einen Scherz», gab Jürgen Klopp zu. Der Trainer von Liverpool war mit seinem Team gegen Manchester City gerade in die Halbfinals der Champions League vorgestossen. Doch die grosse Geschichte des Abends ereignete sich in Rom, wo die AS Roma gegen Barcelona 3:0 siegte und so noch die Wende schaffte. Klopp: «Das habe ich ehrlich nicht erwartet. Sie haben Mo Salah verloren und sind nun trotzdem in den Halbfinals. Das ist eine grosse Sache.»

Das sieht …

Artikel lesen