Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Start in die NHL-Saison

Sbisa siegt gegen Hiller – Müller debütiert bei Triumph über den Titelverteidiger

09.10.14, 07:21 09.10.14, 09:16
Los Angeles Kings center Trevor Lewis (22) skates in front of San Jose Sharks defenseman Mirco Mueller (41), from Switzerland, during the second period of an NHL preseason hockey game in San Jose, Calif., Tuesday, Sept. 30, 2014. (AP Photo/Jeff Chiu)

Einstand geglückt: Mirco Müller (links). Bild: Jeff Chiu/AP/KEYSTONE

Goalie Jonas Hiller hat sein erstes Pflichtspiel mit den Calgary Flames verloren. Der Appenzeller unterlag mit seinem neuen Team zuhause den Vancouver Canucks mit 2:4. Beim Team von der Westküste erhielt Verteidiger Luca Sbisa mehr als 18 Minuten Eiszeit. Hiller wehrte 29 von 32 Schüssen auf seinen Kasten ab. Die Abwehrspieler Raphael Diaz (Flames) und Yannick Weber (Canucks) kamen nicht zum Einsatz.

Wie für Hiller ging die neue NHL-Saison auch für Mark Streit mit einer Niederlage los. Der Verteidiger verlor mit den Philadelphia Flyers auswärts bei den Boston Bruins mit 1:2.

Seinen Einstand in der National Hockey League durfte Mirco Müller feiern. Der 19-jährige Verteidiger schlug mit den San Jose Sharks mit den Los Angeles Kings niemand anders als den Stanley-Cup-Titelverteidiger – und das gleich mit 4:0. Müller erhielt dabei beinahe 18 Minuten Eiszeit und wurde gar während 2:47 Minuten im Powerplay eingesetzt. (ram)

National Hockey League

San Jose Sharks (mit Müller) – Los Angeles Kings 4:0

Philadelphia Flyers (mit Streit) – Boston Bruins 1:2

Vancouver Canucks (mit Sbisa, ohne Weber) – Calgary Flames (mit Hiller, ohne Diaz) 4:2

Montreal Canadiens – Toronto Maple Leafs 4:3



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Die Schöne und das Biest» reloaded: Owetschkin und seine Trophäe in den Flitterwochen

1124 NHL-Spiele musste Alexander Owetschkin warten, bis die Stanley-Cup-Trophäe endlich «Ja!» sagte. Doch nun, 14 Jahre nach dem ersten Annäherungsversuch des Russen, sind die Schöne und das Biest das glücklichste Liebespaar der Welt.

Willst du mit mir gehen?

Früher war alles so einfach. Nur eine Frage auf einen Spickzettel geschrieben und schon wusste man, ob Liebe im Spiel ist. Der russische Eishockeyspieler Alexander Owetschkin musste da einiges länger kämpfen. 14 Jahre um genau zu sein, bis er sein 32. Lebensjahr erreichte. Dafür sind er und seine neue Freundin nun verliebt wie kein anderes Paar.

Natürlich holen die zwei Turteltäubchen in ihren Flitterwochen nun alles nach, was sie in den 13 Jahren verpasst haben. (Die …

Artikel lesen