Sport

Serie A, 36. Runde

Dzemaili trifft zum 3:0-Endstand für Napoli – Sassuolo klettert über den Strich

06.05.14, 21:06 06.05.14, 23:48
fiorentina sassuolo

Der Treffer zum 2:4 für Fiorentina zählte zu den schönsten des Abends. Genützt hat's trotzdem nichts. gif: youtube

Im Nachtragsspiel der Serie A kam das abstiegsgefährdete Sassuolo auswärts bei der Fiorentina zu einem spektakulären 4:3-Auswärtssieg und hievte sich vom 18. über den Strich auf den 16. Tabellenplatz.

Der noch nicht einmal 20-jährige Domenico Berardi schoss den Aufsteiger gegen den Viertplatzierten der Serie A innert 20 Minuten mit einem lupenreinen Hattrick bis zur Pause 3:0 in Front. Bereits im Januar hatte der Stürmer, der in der aktuellen Serie-A-Saison bereits 19 Tore für den Aufsteiger markiert hat, mit vier Treffern innert 32 Minuten beim 4:3-Sieg gegen Milan geglänzt. Das viertplatzierte Fiorentina reagierte zu spät und schaffte eine Viertelstunde vor Schluss nur noch den Anschlusstreffer.

Dzemailis Tor zum 3:0. gif: youtube

Im zweiten Spiel des Abends kam Napoli ohne Valon Behrami (nicht im Aufgebot) gegen Cagliari zu einem ungefährdeten 3:0-Heimsieg. Der Schweizer Internationale Blerim Dzemaili erzielte in der 57. Minute im Nachsetzen den Schlussstand für Napoli. Dank des Sieges wird der Cupsieger die Liga im dritten Rang abschliessen und wird somit in der kommenden Spielzeit die Qualifikation für die Champions League bestreiten. (si/qae)

Serie A, 36. Runde

Fiorentina – Sassuolo 3:4

Napoli – Cagliari 3:0

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen