Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL-Playoffs

Eingewechselter Hiller hext seine Ducks in die nächste Runde

28.04.14, 06:55

In den NHL-Playoffs avanciert Anaheims Schweizer Goalie Jonas Hiller doch noch zum Helden. Die Ducks gewinnen in Dallas mit 5:4 nach Verlängerung und beendeten die Achtelfinalserie mit 4:2 Siegen. Hiller, der in den Playoffs noch nie von Anfang an eingesetzt worden ist, wurde nach 31 Minuten beim Stand von 2:4 für Frederik Andersen (vier Gegentore aus zwölf Schüssen) eingewechselt. Hiller liess in der Folge kein weiteres Gegentor mehr zu (12 Paraden).

Highlights der Partie Stars vs. Ducks. Video: nhl.com

Und in den letzten 130 Sekunden der regulären Spielzeit realisierten Nick Bonino (3:4) und Devante Smith-Pelly (4:4/24 Sekunden vor Schluss) noch die Tore zum Ausgleich. Hiller hatte bei beiden Goals seinen Platz zu Gunsten eines zusätzlichen Stürmers geräumt. In der Verlängerung gelang wieder Bonino schon nach 167 Sekunden das Siegtor zum 5:4. 

In den Viertelfinals treffen die Anaheim Ducks auf den Sieger der Begegnung zwischen den San Jose Sharks und den Los Angeles Kings. In dieser Serie führt San Jose mit 3:2 Siegen; Spiel 6 wurde in der Nacht auf Dienstag in Los Angeles ausgetragen.

Highlights der Partie Blues vs. Blackhawks. Video: nhl.com

Dank einem 5:1 im sechsten Spiel gegen die St. Louis Blues qualifizierten sich auch die Chicago Blackhawks für die nächste Runde. Die Vorentscheidung fiel zu Beginn des Schlussabschnitts, als Chicago mit drei Toren innerhalb von weniger als sieben Minuten von 1:1 auf 4:1 davonzogen. Vier der ersten fünf Spiele der Serie waren erst in der Verlängerung entschieden worden. (pre/si)

NHL-Playoffs, Achtelfinals, Spiel 6

St. Louis – CHICAGO 1:5 (2:4)

Dallas – ANAHEIM 4:5 n.V. (2:4)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sbisa vor dem Stanley-Cup-Final: «Wir wissen, dass wir auch die Caps dominieren können»

Es ist eine kitschige Geschichte mit Luca Sbisa mittendrin. Der Zuger Verteidiger kann mit den Vegas Golden Knights als vierter Schweizer den Stanley Cup gewinnen. Die erste Finalpartie gegen die Washington Capitals findet schon in der Nacht auf morgen statt.

Bislang durften aus der Schweiz erst die Torhüter David Aebischer (2001 mit den Colorado Avalanche) und Martin Gerber (2006 mit den Carolina Hurricanes) sowie Verteidiger Mark Streit (2017 mit den Pittsburgh Penguins) den Stanley Cup in die Höhe stemmen. Dennoch würde Luca Sbisa bei einem Triumph der Golden Knights wohl für eine Premiere sorgen.

Denn das oben genannte Trio kam in den jeweiligen Finals während keiner Sekunde zum Einsatz. Sbisa dagegen ist bei Las Vegas, das seine erste NHL-Saison …

Artikel lesen