Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Goaliefehler

Hier schiesst der ehemalige Schweizer Nati-Stürmer Albert Bunjaku das erste Tor in der Geschichte Kosovos

Albert Bunjaku erzielt das erste Länderspieltor des Kosovo. Video: Youtube/ShowTv CIner

Im zweiten Länderspiel der kosovarischen Nationalmannschaft schiesst ausgerechnet ein ehemaliger Schweizer Nati-Stürmer den ersten Treffer der Geschichte Kosovos. Bei der 1:6-Niederlage gegen die Türkei erzielt Albert Bunjaku das zwischenzeitliche 1:2 in der 36. Minute. Neben dem Kaiserslautern-Profi steht auch Kristian Nushi auf dem Platz. Der St. Galler darf 90 Minuten durchspielen, der Torschütze wird nach 60 Minuten ausgewechselt.

Der Schweizer Nationalspieler Albert Bunjaku in Aktion im Freundschaftsspiel zwischen der Schweiz und Uruguay in der AFG-Arena in St. Gallen, Schweiz, aufgenommen am 3. Maerz 2010. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Bunjaku stürmte einst für die Schweizer Nationalmannschaft. Bild: KEYSTONE

Das Spiel fand in der kosovarischen Stadt Mitrovica statt und war nach dem 0:0 gegen Haiti Ende März das erst zweite Nationalspiel des Landes. Der Verband ist aktuell weder von der UEFA noch der FIFA anerkannt. Bei Partien der Auswahl darf aber weder die Nationalflagge gehisst, noch die Hymne abgespielt werden und das Trikot darf kein Nationalabzeichen zeigen. 

Liechtenstein verlor ein Testspiel im heimischen Rheinpark Stadion in Vaduz gegen Weissrussland 1:5 (0:3). Die Niederlage fiel gemessen an den Spielanteilen zu hoch aus. Bei den Gastgebern fehlte Martin Stocklasa in der Verteidigung an allen Ecken und Enden. Da der bald 35-Jährige seine Karriere wohl beenden wird, erhielt er von Trainer Rene Pauritsch kein Aufgebot. (si/qae/fox)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article