Sport

Primera Division, 7. Runde

Messi und Neymar schiessen Barça zum Sieg – Goalie Bravo knackt Uralt-Rekord

04.10.14, 18:40 05.10.14, 09:35

Der FC Barcelona tut sich auswärts bei Rayo Vallecano zunächst schwer, gewinnt aber trotzdem locker 2:0. Erst in der 35. Minute fällt die Führung für die «Blaugrana». Lionel Messi lobbt den Ball nach einem langen Zuspiel von Gerard Piqué über Rayo-Goalie Toño. Es ist der sechste Saisontreffer des Zauberflohs.

Messis Lob zum 1:0 für Barça. gif: dailymotion

Bei einem Tor mehr steht der andere Barça-Superstar: Neymar trifft nur eine Minute nach Messi nach toller Vorarbeit von Munir flach in die linke untere Torecke zum 2:0. Barça spielt nach der Pause gross auf, doch die hochkarätigen Chancen werden trotz zwei Platzverweisen für den Aussenseiter teils fahrlässig ausgelassen.

Neymar schliesst trocken ab. gif: dailymotion

Dank dem 2:0-Sieg bleibt Barcelona an der Tabellenspitze. Der erste Verfolger Valencia hat allerdings nur drei Punkte Rückstand.

Barça-Keeper Claudio Bravo sorgt zudem für einen Startrekord. Der chilenische Schlussmann ist seit inzwischen 630 Minuten ohne Gegentreffer und hat damit die Marke von Pedro Maria Artola, der seinen Kasten zu Beginn der Spielzeit 1977/78 insgesamt 560 Minuten lang sauber gehalten hatte, überboten.

Das fatale Eigentor von Miranda. Gif: Youtube/FootballHighlights 2014

Der FC Valencia gewinnt das Spitzenspiel der 7. Runde in der Primera Division gegen den bisher noch ungeschlagenen Titelverteidiger Atlético Madrid 3:1. Valencia legte im Mestalla-Stadion überfallartig los und lag nach weniger als einer Viertelstunde bereits 3:0 vorne.

Ein Eigentor von Miranda (6.) und Treffer von Gomes (7.) und Otamendi (13.) sorgten für die komfortable Führung der Gastgeber. Atleticos von einem Nasenbeinbruch wiedergenesener Stürmer Mandzukic (29.) verkürzte zum 1:3, das auch schon den Endstand bedeutete, denn nach Wiederbeginn flaute die anfangs furiose Partie deutlich ab. (pre)

Primera Division, 7. Runde

Valencia – Atletico 3:1 (3:0)

Vallecano – Barcelona 0:2 (0:2)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen