Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dreifachsieg bei den frauen

Siege für Podladtchikov und Haller

CAPTION CORRECTION - CORRECTS IDENTITY OF THIRD PLACED ATHLETE - Winner Iouri Podladtchikov of Switzerland, center, second placed Christian Haller of Switzerland, left, and third placed Janne Korpi from Finland, posing after the final of the men's Halfpipe Burton European Open in Laax, Switzerland, Sunday, January 19, 2014. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

In guter Form. Bild: KEYSTONE

Die Schweizer Snowboard-Stars prägen das Burton European Open auch am zweiten Finaltag. Iouri Podladtchikov und Ursina Haller sichern sich beim WST-Event der höchsten Kategorie die Siegerchecks.

Haller sorgt im Frauen-Tableau in der 15. BEO-Auflage für eine Premiere. Als erste Schweizer Boarderin stand sie im wichtigsten Freestyle-Snowboard-Event Europas vor zwei weiteren Einheimischen (Verena Rohrer und Carla Somaini) zuoberst auf dem Podium.

Etwas mehr als drei Wochen vor dem olympischen Halfpipe-Spektakel gibt Iouri Podladtchikov eine erste Kostprobe seiner Formstärke ab. Der Doppel-Weltmeister kalkuliert das Risiko perfekt und sichert sich den Sieg. Auf den weiteren Plätzen landen sein Trainingspartner Christian Haller und der Finne Janne Korpi. (si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Biel gegen die ZSC Lions – Eishockey von morgen gegen Eishockey von gestern

Mit ausgetauschten Topskorern hätten die ZSC Lions die Partie in Biel gewonnen. Aber die Bieler haben Damien Brunner (32) und die Zürcher halt nur Denis Hollenstein (29).

Es ist nicht einfach ein dramatisches, intensives, schnelles, hochstehendes Spiel. Es ist ein «Kampf der Kulturen.» Biel gewinnt 4:2.

Biel zelebriert unter Antti Törmänen (48) das Hockey von morgen. Die ZSC Lions unter Serge Aubin (43) das Hockey von gestern. Beides kann erfolgreich sein. Ja, in der Unerbittlichkeit der Playoffs ist Eishockey von gestern oft erfolgreicher. So sind die ZSC Lions unter dem konservativen Haudegen Hans Kossmann soeben Meister geworden.

Was heisst Eishockey von morgen? …

Artikel lesen
Link to Article