Sport

Bencic unterliegt Aussenseiterin aus Montenegro

08.04.15, 18:24

Belinda Bencic scheidet in Charleston aus. Bild: AP/FR2

Belinda Bencic scheidet am WTA-Hartplatzturnier in Charleston (USA) etwas überraschend in der 2. Runde aus. Sie unterliegt der wenig bekannten Montenegrinerin Danka Kovinic 6:4, 3:6, 2:6.

Zum Turnierauftakt hatte Bencic die in der Weltrangliste nur unwesentlich schlechter klassierte, routinierte Australierin Casey Dellacqua 6:1, 6:2 abgefertigt. Der Unterschied zwischen der Nummer 35 (Bencic) und der Nummer 121 (Kovinic) der Weltrangliste machte sich demgegenüber weit weniger deutlich bemerkbar.

Im Gegenteil. Im ersten Satz musste sich Bencic ein frühes Break (zum 1:0) kontern lassen, bevor ihr der entscheidende Service-Durchbruch zum 5:4 gelang. Im zweiten Satz brachte die als Qualifikantin ins Haupttableau gelangte Kovinic ihr einziges Break des zweiten Durchgangs durch. Im Entscheidungssatz hatte abermals Kovinic mit einem frühen Break (zum 2:1) die Nase vorn. Von dort weg geriet die ihrerseits noch junge, 20-jährige Kovinic bei eigenem Service nie mehr in Bedrängnis, vielmehr glückte ihr zum alles klar machenden 5:2 ein weiteres Break.

Aus Bencics Sicht ist praktisch der ganze Match komplett misslungen. Mit der Niederlage brachte sich Bencic um das Privileg, zum dritten Mal innerhalb eines halben Jahres gegen die ehemalige Weltnummer 1 Jelena Jankovic aus Serbien anzutreten. (si)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

ATP-Turnier in Halle

Joao Sousa heisst der Zweitrunden-Gegner von Roger Federer

Der Portugiese Joao Sousa hat seine Erstrundenpartie beim Rasenturnier in Halle gegen den Deutschen Jan-Lennard Struff mit 6:4 und 6:2 gewinnen können. 

Nun trifft die Weltranglistennummer 47 bereits zum zweiten Mal innert weniger Wochen auf einen Top-Spieler. In der ersten Runde der French Open musste nämlich Sousa gegen Novak Djokovic antreten. Er verlor das Match mit 1:6, 2:6 und 4:6. (syl)

Artikel lesen