Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Formel 1

Teenager Verstappen zu Toro Rosso

Dutch racing driver Max Verstappen, 16, son of former F1 driver Jos Verstappen (unseen), prepares prior to the Zandvoort Masters of Formula 3, The Netherlands, on July 6, 2014. Max ended up winning the race by a large margin. AFP PHOTO / ANP / SANDER KONING **netherlands out**

Bild: ANP

Der 16-jährige Holländer Max Verstappen wird in der kommenden Formel-1-Saison für Toro Rosso an den Start gehen.

Der Sohn des früheren Fahrers Jos Verstappen soll den Franzosen Jean-Eric Vergne ersetzen und als zweiter Fahrer neben dem Russen Daniil Kwjat zum Einsatz kommen. Verstappen, der im vergangenen Jahr einen Vertrag mit dem Junior Team von Red Bull abgeschlossen hatte, wäre mit 17 Jahren der jüngste Debütant in der Geschichte der Formel 1. Die Bestmarke hält der Spanier Jaime Alguersuari, der sein erstes Rennen 2009 mit 19 Jahren und 125 Tagen absolvierte. (aeg/si/dpa/reu)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

F1-Boss Ecclestone: «Wir müssen zu den guten alten Zeiten zurück. Als ich ein Diktator war»

Chefvermarkter Bernie Ecclestone fordert für sich wieder eine stärkere Machtposition in der Formel 1. «Wir müssen zu den guten alten Zeiten zurückkehren, als wir begannen, die Formel 1 so aufzubauen, wie wir sie heute alle so gut kennen. Als ich ein Diktator war», zitierte das Sportblatt «Sovetsky Sport» den 85-jährigen Briten vor dem Grand Prix von Russland am Sonntag in Sotschi. «Heute, dank der Demokratie, instrumentalisieren die Menschen oft die Weltmeisterschaft, um eigene …

Artikel lesen
Link to Article