Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Schwimmlegende ist zurück

Phelps bei Comeback mit Bestzeit im Vorlauf 

24.04.14, 21:46 25.04.14, 12:05
Michael Phelps competes in the 100-meter butterfly during the Arena Grand Prix swim meet, Thursday, April 24, 2014, in Mesa, Ariz. It is Phelps' first competitive event after a nearly two-year retirement. (AP Photo/Matt York)

Bild: AP/AP

Michael Phelps (29) hat sich erfolgreich im Schwimmbecken zurückgemeldet. 628 Tage nach seinem bislang letzten Rennen bei den Olympischen Spielen von London gewann der amerikanische Superstar beim Grand-Prix-Series-Meeting in Mesa im amerikanischen Bundesstaat Arizona seinen Vorlauf über die 100 Meter Delfin. 

Der Weltrekordhalter und dreifache Olympiasieger über diese Strecke schlug in 52,84 Sekunden an. Phelps qualifizierte sich als Schnellster für den Final.

In diesem traf der 18-fache Olympiasieger unter anderen auf seinen früheren Dauerrivalen Ryan Lochte, der in 52,94 Sekunden die zweitbeste Vorlaufzeit schwamm. Phelps hatte bei seinem Comeback auf einen Start über 100 Meter Crawl verzichtet, um sich ganz auf die 100 Meter Delfin zu konzentrieren. (si/syl)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese 3 Punkte muss Lugano umsetzen, damit der Playoff-Final doch noch zum Spektakel wird

Gross waren die Erwartungen an den Playoff-Knüller zwischen Lugano und den ZSC Lions. Gross auch die Ernüchterung nach dem ersten Spiel – Spektakel und Emotionen suchte man vergebens. Das lag zum grössten Teil an den Tessinern. 

Playoff-Final! Spannung, Spektakel, tolle Chancen und krachende Checks? Weit gefehlt. Das gestrige erste Spiel in der Final-Affiche zwischen Lugano und den ZSC Lions endete mit 1:0 für den Gast aus Zürich und lebte einzig von der Spannung. Die Vorfreude war gross, die Enttäuschung war es auch. 

Dieser Eindruck wird bestätigt, wenn man sieht, dass sich die spektakulärste Aktion des Abends 20 Sekunden vor dem Ende der Partie ereignete. Luganos Playoff-Top-Torjäger Grégory Hofmann sprang …

Artikel lesen